Schild gesucht - Schildermaxe gefunden!

Seit einem Monat bin ich nicht mehr angestellt bei einer Firma, nach meinen drei Jahren bei Achtung PR habe ich die Selbstständigkeit gewählt. Ich gehe also nicht mehr jeden Tag in eine Agentur, sondern sitze in meinem eigenen kleinen Büro im Hamburger Karoviertel. Doch woher soll das der Brief-Paket-träger wissen? Ich brauche also ein Schild für die Tür!

Nachdem ich vor zwei Wochen online ein Schild bestellt hatte, was mir nachträglich doch wieder wegen der hochgeladenen Bildgröße stoniert wurde, bin ich nun auf Schildermaxe gestoßen.
Alles normal, ich wähle die Schrift aus und so weiter ... Doch dann kommt der Bezahlvorgang und ich stolperte bei der Auswahl über folgende Möglichkeit:
  • Kreditkarte
  • Rechnung
  • Bloggen
... Ich so: "Hööö?", beschreibt es eigentlich sehr treffend.

Glückwunsch an den oder diejenige, die sich das ausgedacht hat, leichter geht es doch nicht – für beide Seiten, Blogger und Marke. So bekommt man Schilder für seine eigene Tür und hat weder Vorgaben noch Absprachen zu treffen. Tja und die Marke bekommt Werbung – super und Zeit gespart! Das ist mal wirklich eine clevere Idee!



Kommentar veröffentlichen

Instagram