Tini Lazar. Hamburger Menschen #219 - Kathrynsky's

Samstag, Mai 30, 2020

Tini Lazar. Hamburger Menschen #219

Meinen heutigen Gast der Serie "Hamburger Menschen" habe ich zum ersten mal in einem Fernsehspot für einen Spirituosen Hersteller gesehen. Die Kulisse war ganz urig in einer Scheune erstellt und diese Frau hat den Spot mit dem schönsten, ihrem, Lächeln überstrahlt -  das Produkt war egal, wegen ihr hatte ich danach gute Laune. Durch gemeinsame Freunde habe ich sie auf dem Hafengeburtstag vor zig Jahren gesehen und kennengelernt. Seitdem haben wir uns nicht oft getroffen, doch sie gehört zu den Menschen mit denen im Gespräch das Drumherum verschwindet und selbst Stunden schnell vorüberziehen. Damit nun noch mehr von ihr erfahren, stelle ich sie jetzt auch hier vor und sie erzählt selbst, wer sie ist und woher sie kommt, los geht es.

Ich bin Tini Lazar, komme aus Hamburg und bin Frau, Mutter, Tochter und schon immer (Kindheit ausgenommen) selbstständig.


Seit wann bist du in Hamburg?

Ich bin in Hamburg geboren und habe die ersten zehn Jahre meines Lebens mit meiner Familie im Sauerland auf einem Berg im Wald verbracht. Mit elf Jahren bin ich dann zurück nach Hamburg gekommen, wo ich auch, mit Unterbrechungen von einigen Auslandsaufenthalten, immer noch lebe.

Credits: Jenny Jacob

Erzähl mal von deinem Beruf?

Am liebsten arbeite ich vor und hinter der Kamera. Ich liebe es, besondere Momente einzufangen und Geschichten zu erzählen (Schaut dazu auch mal hier: www.lazarfilm.de).

Aktuell bringe ich, total independent, meinen ersten eigenen Spielfilm, Eivissa (www.eivissa-movie.com) raus, den ich, zusammen mit der Hauptdarstellerin Lenka Arnold, auf Ibiza gedreht habe. Der Film zeichnet, anhand einer fiktiven Geschichte, ein Porträt der Insel und ihrer Bewohner.

→ Hier kann man den Film ab Sonntag, 31.05.2020 leihen und kaufen: www.vimeo.com/ondemand/eivissa

Was wäre dein Job, würdest du nicht das machen, was du jetzt machst?

Meine Jobs sind so vielseitig. Aktuell arbeite ich an einer Dokumentation und an zwei Serien-Ideen. Außerdem habe ich das Projekt DREH DEINEN FILM! ins Leben gerufen, in dem ich, zusammen mit Drehbuchautor Gabriel Bornstein, Kinder und Jugendliche im Jugend-Kunsthaus Esche unterstütze, ihre eigenen Filme zu realisieren.
Tini @ Work

Momentan möchte ich nichts anderes machen, doch ich könnte mir vorstellen, mich irgendwann darauf zu konzentrieren, mit und für die Natur zu arbeiten.


Was machst du, wenn du nicht arbeitest?

Bewusst Zeit mit meinen Liebsten verbringen.


In welchem Stadtteil von Hamburg lebst du?

In Altona, seit 14 Jahren.


Möchtest du nochmal in einem anderen wohnen?

Wenn dann nur ganz am Rand, also richtig im Grünen – danach sehne ich mich immer mehr.


Wo würdest du dein Traumhaus bauen?

Im Wald, am Wasser, am liebsten am Mittelmeer. Dann aber mit so viel Platz, dass meine ganze Familie dabei sein kann.


Ist Hamburg für dich eine Kulturstadt? Warum ja oder nein?

Auf jeden Fall. Klar geht es immer größer und mehr, aber ich liebe die Vielfalt, die man hier in einem relativ kleinen Kosmos finden kann. Und auch die Möglichkeiten, die man hat, wenn man selber was auf die Beine stellen möchte.


Was würdest du ändern, wenn du Bürgermeisterin wärst?

Als Bürgermeisterin würde ich alles dafür tun, dass Hamburg schnell klimaneutral wird.
Ich würde mich dafür einsetzen, dass gerade die kleinen Kulturstätten geschützt und gefördert werden und dass es noch mehr Förderungsprogramme für Kinder und Jugendliche gibt.


Warum lebst du in Hamburg und nicht Berlin, Istanbul oder New York?

Hamburg ist für mich Zuhause. Schon immer. Ich liebe Berlin und New York (Istanbul kenne ich leider noch nicht), bin aber jedes Mal froh, wieder nach Hause zu kommen.

Credits: Hans-Jürgen Darlison

Alster oder Elbe?

Elbe. Und das Alstertal.


Wieviele Stunden am Tag ist dein Smartphone an?

Nachts und so oft es geht im Flugmodus, aber an ... eigentlich immer.
 


Keine Frage, doch ein wenig Platz für etwas, was du mal loswerden möchtest:

Lasst euch niemals ausbremsen von Menschen, die eure Visionen nicht begreifen, nur weil ihnen die Vorstellungskraft fehlt!


Lieblingslied / buch / serie des Moments?

Momentan liebe ich es zusammen mit meinem Mann und unseren Kindern die Live Version des Songs „Ticket“ von Seed zu hören, dazu laut zu singen und durch die Wohnung zu tanzen.

Ich lese unheimlich gerne und viel. Die drei Bücher, die mich in letzter Zeit besonders berührt haben sind:
  • Die Verwandlung von Stefan Zweig
  • Unser Hof in der Bretagne von Regine Rompa
  • Marlene von C. W. Gortner

Lieblingslied / buch / serie forever ever?

Für mich ist es so wahnsinnig schwer, mich festzulegen. Ich habe unheimlich viele ganz verschiedene. Doch zu Lieblingslieder forever würde ich jetzt, spontan, sagen „Zion“ von Lauryn Hill und „Moon River“ von Audrey Hepburn.

Und auf jeden Fall der gesamte Soundtrack, den mein Mann Leo Lazar für meinen Film EIVISSA (katalanisch für Ibiza) komponiert hat. Er hat es wunderbarerweise geschafft, die vielen Facetten meines Lebensgefühls und das der Insel selbst zu treffen, die ich in dem Jahr des Drehs auf der Insel durchlebt habe, bevor wir ein Paar wurden.

Tini @ Ibiza

Drei Plätze, die man sich in Hamburg unbedingt mal angeschaut haben sollte:

Das Alstertal.
Den Hirschpark.
Den Elbstrand.


Möchtest du jemanden grüßen, hier ist Platz dafür:

Ich möchte Leo Lazar grüßen und für den bedingungslosen Support danken! Und dafür, dass es so toll ist, mit ihm eine Familie zu sein.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Danke für Deinen Kommentar! :o)