If your partner turns out to be a tyrant

Manchmal merkt man es gar nicht, es schleicht sich einfach ein. Zuerst bewundert man die andere Person und lacht und nimmt viele Sachen mit...

Manchmal merkt man es gar nicht, es schleicht sich einfach ein. Zuerst bewundert man die andere Person und lacht und nimmt viele Sachen mit Humor. Möchte manches nicht sehen und dann, sind Monate vorbei und vielleicht auch Jahre und es geht einem nicht gut. "Warum?", fragt man sich – was ist passiert? Wie ging die Zeit vorbei und wie konnte sich so vieles so einschleichen? 

'If your partner turns out to be a tyrant' - passender könnte der Slogan für die Kampagne der Frauenzentrale nicht sein.  Die Frauen darin werden von den Diktatoren Muammar al-Gaddafi, Saddam Hussein und Josef Stalin begleitet. Zum Glück stehen diese nur visuell als Sinnbilder für Tyrannei und sollen damit auf häusliche Gewalt aufmerksam machen.

Gewalt ist Macht und so auch Zwang – ein Wille wird missachtet. Dabei muß es nicht immer um körperliche Kraft gehen, auch die seelische Gewalt passiert als Ausübung von Macht. Erklärend spricht man davon, dass man in der Kommunikation zwischenmenschlich nicht weiterkommt und als letzte Funktion so handelt. Es findet keine Interaktion statt, einander wird nicht zugehört oder missachtet, was man für-, statt gegeneinander tun kann. Wenn man etwas sagt, wird es fast noch schlimmer, ab und an hält man es aus und dann, hält man wieder still, dem lieben vermeintlichem Frieden wegen. Und dann ist auf einmal noch mehr Zeit vorbei. ... Lasst es nicht einfach so geschehen.


Die Frauenzentrale ist ein gemeinnütziger Verein in der Schweiz, der das Anliegen von Frauen in Politik, Arbeitswelt und Gesellschaft unterstützt und vernetzt - parteipolitisch unabhängig und konfessionell neutral. Die Bilder wurden vom Carioca Studio umgesetzt.

In Deutschland findet man Hilfe beim bff (frauen-gegen-gewalt) oder dem Hilfetelefon.

You Might Also Like

0 Kommentare

Danke für Deinen Kommentar! :o)