Featured Post

http://www.kathrynsky.de/2017/07/once-upon-time-i-used-to-be-fashion.html

Einst Sonntag. Sowieso.

Liebe ist die Antwort. Aber wie lautet die Frage: Wieviel Uhr es ist? Wie viel Uhr haben sie? Wüßte auch nur ein Mensch die richtige Frage zu stellen, so färbte die Liebe sich rot und stünde vor uns wie ein Reh auf der Wiese, kuck! Vorläufig bleibt sie aber unsichtbar und wir erleben nur ihre Wirklichkeit, die berühmte und beliebte erhöhte Durchblutung. Ist sie vielleicht eine Art ausgebuffter Hydromechanismus? Etwa noch aus der Zeit vor den Atomen? Hauch und Rauch, verströmt, verströmend? Zu allen Zeiten hat die Liebe sich der der Erkenntnis zu entziehen gewusst. Selbst unter leistungststarken Elektromikroskopen wie zum Beispiel dem legänderen Hubble, ist sie nicht oder nur kaum auszumachen. Sie ist darin wie die Seele, nur mit Sportstreifen. Und wissen wir auch nicht, was die Liebe ist, so machen wir sie doch. Seit Jahrtausenden machen wir Liebe. Millionen und Abermillionen Kubikmeter Liebe. Fahrlässig sagt der TÜV, kein Wunder das immer alles schiefgeht. Ach was, sagen die anderen, wenn keiner was weiß, ist alles immer wieder prickelnd und aufregend neu. Diese Leute denken: wir sind in der Liebe eben wie Bäcker, die nicht wissen was Brot ist. Und liegt morgens nicht trotzdem ein frisches Kraftkornweltmeisterbaguette im Regal, dampfend, warm, duftig, mjam? Recht hat natürlich der TÜV.

Gunnar Homann - Liebe

Kommentar veröffentlichen

My Instagram