Anna Plewka. Hamburger Menschen #220 - Kathrynsky's

Freitag, Juni 12, 2020

Anna Plewka. Hamburger Menschen #220

Meinem heutigen Gast der Serie 'Hamburger Menschen' bin ich durch gemeinsame Freunde bei einem gemeinnützigen Dinner für den Verein War Child begegnet. Wir saßen uns gegenüber, es ging ziemlich schnell und ich habe nur noch ihren Geschichten gelauscht. Das Drumherum war mir irgendwie egal. Dank der Leidenschaft und Expertise, mit der sie über Bücher und Erzählungen spricht, würde ich Jedes von ihr empfohlene Buch kaufen. Dank der Liebe zu ihrem Heimatland ist meine Sehnsucht danach noch größer geworden. Ich bin wirklich froh, dass wir Zwei uns begegnet sind! Wie schön, dass ich sie für diese Serie gewinnen konnte und ihr sie heute auch ein bißchen kennenlernen könnt. Liebe Anna, erzähl mal, wer bist du und woher du kommst.

Ich heisse Anna Plewka und komme ursprünglich aus Halmstad in Schweden. Ich habe allerdings viele Jahre in Hamburg gewohnt und seit ein paar Jahren lebe ich in Ahrensburg.



Seit wann bist du in Hamburg?

Ich bin das erste Mal 1990 nach Hamburg gekommen. Damals war ich au-pair Mädchen bei einer Familie in Eppendorf. Dann bin ich wieder zurück nach Schweden und habe in Lund in Südschweden ein paar Semester Deutsch studiert. Ich wollte aber gern zurück nach Hamburg und habe hier schließlich einen Studienplatz bekommen.
 

Erzähl mal von deinem Beruf?

Ich bin Übersetzerin und übersetzte aus dem Deutschen ins Schwedische. Es fing mit einem Versandkatalog an, mittlerweile übersetze ich hauptsächlich Literatur, meistens für Erwachsene aber sehr gern auch Kinder- und Jugendliteratur.


Was wäre dein Job, würdest du nicht das machen, was du jetzt machst?

Dann würde ich wahrscheinlich mit Kindern arbeiten. Oder ich würde Post mit dem Fahrrad ausfahren.


Was machst du, wenn du nicht arbeitest?

Ich lese gern, arbeite gern im Garten und verbringe Zeit mit meiner Familie.


In welchem Stadtteil von Hamburg lebst du?

Ich habe lange in Ottensen gelebt. Jetzt wohnen wir außerhalb der Stadt in Ahrensburg.


Möchtest du nochmal in einem Anderen wohnen?

Nein, ich würde aber gern irgendwann in unserem Ferienhaus in Schweden leben. Oder in Göteborg.


Wo würdest du dein Traumhaus bauen?

Das habe ich tatsächlich schon. Es ist das Haus meiner Großeltern und liegt an der schönen Westküste Schwedens.


Ist Hamburg für dich eine Kulturstadt?

Ja. Hamburg ist eine Kulturstadt, ich finde es gibt hier immer viele schöne und interessante Sachen.


Was würdest du ändern, wenn du Bürgermeister wärst?

Ich würde die Reichtümer der Stadt rigoros umverteilen, würde mich schnellstens für die Umwelt einsetzen, mehr Geld für Kinder und Jugendliche ausgeben und eine freundliche, gerechte Stadt anstreben.


Warum lebst du in Hamburg und nicht Berlin, Istanbul oder New York?

Ich liebe Hamburg, wegen der Elbe und dem Hafen, weil es so schön grün ist und so viele unterschiedliche Gesichter hat. Hamburg ist eine lebendige Großstadt aber viel ruhiger als zum Beispiel Berlin. Das mag ich.




Alster oder Elbe?

Auf jeden Fall Elbe.




Wieviele Stunden am Tag ist dein Smartphone an?

Den ganzen Tag, aber ich guck nur selten drauf.





Keine Frage, doch ein wenig Platz für etwas was du mal loswerden möchtest:

Ich hoffe, so sehr, dass die Zeit nach Corona, eine bessere wird. Dass wir daraus was lernen, merken was wir vermisst und nicht vermisst haben und dass wir gut überlegen wie wir unsere Zukunft gestalten und was für eine Welt wir zukünftige Generationen hinterlassen wollen.




Lieblingslied / buch / serie des Moments?

Lieblingsbuch ist immer schwer, ich habe so viele. Ich lese meistens ein Buch auf Schwedisch und eins auf Deutsch - parallel. Auf Schwedisch liegen gerade Astrid Lindgrens Kriegstagebücher auf dem Nachttisch. Astrid Lindgren ist toll. Ich bewundere ich sie sehr und mag alles was sie geschrieben hat. Auf Deutsch lese ich gerade 'Kein Teil der Welt' von Stefanie de Velasco. Es handelt von zwei Mädchen, die bei den Zeugen Jehovas aufwachsen, irre Geschichte und total gut geschrieben.

Anmerkung:
Hier geht es zur deutschen Version der Kriegstagebücher von Astrid Lindgren - 'Die Menschheit hat den Verstand verloren'


Lieblingslied / buch / serie forever ever?

So schwer … aber Out of Time von Blur ist auf jeden Fall so ein forever ever-Liebling.


Plätze, die man sich in Hamburg unbedingt mal angeschaut haben sollte:

Natürlich der Alte Schwede am Elbstrand und der hockende Affe im Stadtpark.


Möchtest du jemanden grüßen, hier ist Platz dafür:

Alle Hamburger*innen, die sich für eine offene, bunte, empathische Stadt für alle einsetzen, zum Beispiel meine Freundinnen von dem feministischen co-working space eeden ( → eedenhamburg.de)

💙💛💙💛💙

Liebe Anna, ich danke dir sehr. Und wenn ihr noch mehr von Anna sehen und lesen wollt, folgt ihr doch auf instagram.com/anna_plewka, dort berichtet sie immer wieder von ihren Arbeiten. 

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Danke für Deinen Kommentar! :o)