JGA, Beauty in München, Grillen über den Dächern Hamburgs, Magazin Mitarbeit & viel Besuch. Ein bißchen der letzten zwei Wochen.

Nachdem es Anfang Juli recht turbulent zuging, war der Rest des Monats ein bißchen ruhiger. Ich war fast nur in Hamburg und es hat...



Nachdem es Anfang Juli recht turbulent zuging, war der Rest des Monats ein bißchen ruhiger. Ich war fast nur in Hamburg und es hat vielleicht auch daran gelegen, dass mein Körper meinte sich eine Auszeit nehmen zu wollen – ok, ich muß also etwas ruhiger machen. Ein bißchen was war trotzdem los:

Im September kommt eine neue Beauty-Linie in die Drogerien: L.O.V. – für deren Präsentation war ich in München. Die L.O.V-Story hat also begonnen. Was dort gezeigt wurde, gefiel mir sehr gut. Die Nagellacke halten lang, das Make-Up fühlt sich samtig auf der Haut an und der Name ist eh toll.

Letzten Samstag gab es Grillen mit Aussicht in der Superbude. An was für einem Rezept ich dafür getüftelt habe, habe ich euch ja schon geschrieben, wie es vor Ort war, erzähl ich euch noch in einem Extra-Post.
Das Teaser Magazine kommt vier mal im Jahr raus und bei der nächsten Ausgabe habe ich die Ehre mitwirken zu dürfen. Was und wie, wir haben sieben Stunden zusammengesessen und auch den Blick auf die Alster genossen.
Junggesellinnenabschied in der Karaoke Bar und mit dem SUB auf der Alster – das war lustig!

Ich hatte Besuch bei mir zu Haus: a song is ten men on the rope waren bei mir zu Gast, haben sich meine Wohnung angesehen und mir ein paar Fragen gestellt.

Besuch zu haben ist eine feine Sache und eine Wochenende mit der Ma veranlasst mich immer wieder dazu mir etwas Neues in Hamburg anzusehen. Eine Touribustour habe ich zwar schon mehr als einmal gemacht, doch die Tourbegleiter/in erzählen immer wieder schöne, neue Geschichten über Hamburg. Habt ihr gewusst, in der Hansestadt leben 42.000 Millionäre und genauso viele Studenten? Ich nicht – auch nicht wie ich mit Weihnachtsmannbart aussehe, in unserem Fall war es eine Beauty-Maske von magic stripes
Und weil ich ein großer Fan vom Stadtteil Wilhemsburg bin, haben wir uns auch dort ein wenig umgesehen. Die Fahrt mit der Fähre 73 und ein Besuch in der Kaffeeklappe waren natürlich ein Muß.
Da ich hier in Hamburg noch nie in einem Musical war, doch den Djini, Enrico De Pieri, gerade zu Gast bei "Hamburger Menschen" hatte, stand auch dieser Besuch am Wochenende mal an. Und ich muß sagen, Aladin war super, was für eine unglaubliche Ausdauer und die Stimmen – solltet ihr hier sein, geht doch mal rein.

You Might Also Like

0 Kommentare

Danke für Deinen Kommentar! :o)