Enrico De Pieri. Hamburger Mensch #141

Kaum zu glauben, in der Stadt, die viele Touristen mit Musicals in Verbindung bringen (nein, nicht London oder New York, ich meine Hamburg...

Kaum zu glauben, in der Stadt, die viele Touristen mit Musicals in Verbindung bringen (nein, nicht London oder New York, ich meine Hamburg), war ich noch in keinem dieser Singspiele. Ehrlichweise war ich in meinem Leben bislang sowieso nur in Zweien. Dies soll sich nun ändern, denn mein heutiger Gast im Blog macht mir Lust auf einen Besuch. Er spielt und singt im Moment mehrmals die Woche im Musical Aladdin mit, doch dies ist bei weitem nicht sein einziges Talent. Seit er 16 Jahre alt ist, singt der Baritenor ... Bevor ich mal wieder zu viel verrate, lieber Enrico, erzähl mal selbst von dir, wer bist du und woher kommst du?

Enrico De Pieri – Mein Vater ist Italiener, ich bin also halb Italiener, halb Deutscher. Geboren bin ich in Kiel!


Seit wann bist du in Hamburg?

Ich bin seit 1998 in Hamburg. Mit kleinen Pausen.

Erzähl mal von deinem Beruf?

Ich bin Musicaldarsteller und habe Lied und Oratorium an der Hochschule für Musik und Theater bei Prof. James Wagner in Hamburg studiert. Seit 2003 bin ich auch als Lehrkraft tätig, indem ich nicht nur als Dozent an der Joop van den Ende Academy unterrichte, sondern auch als Gesangscoach an den großen Musicalbühnen beschäftigt bin. Im Moment stehe ich allerdings als Dschinni im Disney Musical ALADDIN in Hamburg auf der Bühne. Dort erfülle ich als Geist aus der Lampe in jeder Vorstellung 3 Wünsche! :) Und das seit der Premiere am 6. Dezember 2015!



Was wäre dein Job, würdest du nicht das machen, was du jetzt machst?

Hm, das ist schwer zu sagen. Aber vielleicht hätte ich einen Eisladen wie mein Vater! Der hat seinen in Kiel schon seit 1972.

(Anmerkung: Wer mal bei seinem Vater Eis essen möchte, flitzt zur de Pieri Dino, An der Schanze, 45 24159 Kiel)
 
Was machst du, wenn du nicht arbeitest?

Viel schlafen! Ein bißchen erholen von den Shows, ausgewogen essen, Filme oder Serien schauen und auch mal einfach schweigen. Und ich mag Dampfbäder und gehe zum Sport. Und treffe Freunde. Auch wenn das wegen meinen Arbeitszeiten immer ein Balance-Akt ist.

In welchem Stadtteil von Hamburg lebst du?

Ich pendele. Und wohne die Hälfte der Woche in Eimsbüttel und ansonsten in einem tollen Haus mit Garten in Lütjensee.

Möchtest du nochmal in einem anderen wohnen?

Ich kann mir Ottensen total gut vorstellen. Dort ist immer was los. Der Stadtteil ist lebendig, hat tolle Cafés und Restaurants und ist einfach sympathisch.



Wo würdest du dein Traumhaus bauen?

An der Amalfiküste in Italien. Ich liebe das gute Wetter dort, das leckere Essen, das türkisfarbene Wasser, das Vespa-Fahren – kurzum: Das dolce vita!

Was macht Hamburg für dich zur Kulturstadt?

Hamburg hat eine sehr lebendige Kulturszene. Man kann immer etwas unternehmen oder sich anschauen. Viele Künstler kommen nach Hamburg. Und man hat von allem etwas: Theater, Musicals, Opern, Shows. Oder tolle Ausstellungen. Ob alte Künste oder moderne – die Auswahl ist groß.

Was würdest du ändern, wenn du Bürgermeister wärst?

Ich würde den Kunst-, Sport- und Musikunterricht an den Schulen fördern. Das Potenzial dieser Fächer wird meiner Meinung immer noch unterschätzt.



Warum Hamburg und nicht Berlin oder New York?

Hamburg ist einfach toll. Ich mag die Mischung aus Großstadt und der Intimität sehr.

Alster oder Elbe?

Elbe! Weil einem die Jogger hier kein schlechtes Gewissen machen. ;-) (lacht)

Wieviel Stunden am Tag ist dein Smartphone an?

Leider 24.

Keine Frage, doch ein wenig Platz für deine Antwort oder was du loswerden möchtest:

Wegen all der Geschehnisse in der Welt: What the world needs now is love.

Lieblingssong des Moment?


Lieblingssong forever?

I can't make you love me von Dolly Parton.

Drei Plätze, die man sich in Hamburg unbedingt angeschaut haben sollte:

  • Zuallererst natürlich das Stage Theater Neue Flora, wo ALADDIN läuft und man mich auf der Bühne sehen kann!
  • Dann die Strandperle an der Elbe. 
  • Und die Schanze zum gemütlichen Ausgehen.

Möchtest du noch jemanden grüßen, hier ist Platz dafür:

Dann grüße ich alle, die anderen Menschen täglich Wünsche erfüllen.


You Might Also Like

0 Kommentare

Danke für Deinen Kommentar! :o)