Mode, Kunst, Essen, Hundeleben, neue Projekte, Freunde und Entspannung. Einmal alles in einer Woche, bitte!

Nach der EM, ist während vielen anderen Veranstaltungen. Die Ruhe nach dem Sturm? So kann man die vergangene Woche nicht zusammenfas...




Nach der EM, ist während vielen anderen Veranstaltungen. Die Ruhe nach dem Sturm? So kann man die vergangene Woche nicht zusammenfassen. Denn sowohl in der Welt, als auch in meinem Terminkalender für die Agentur und den Blog war eine Menge los. Politisch fühle ich einen richtigen Weltschmerz, mir fällt es schwer nach vorn zu blicken und mich mit, vermeintlich, oberflächlichen Themen zu beschäftigen. Wieso haben sich so viele Menschen in der Welt dazu entschlossen, es ohne eine große Gemeinschaft, sondern gegen "die Anderen" zu versuchen? Anstatt in Trauer zu versinken – denn das Letzte was wohl nützlich ist, sind Angst und Mitleid – werden starke und hoffnungsvolle Gedanken und Taten benötigt. Ruhige Momente, eingekuschelt im Expidition One Piece aus Fleece auf der Couch, in denen man ganz bei sich ist, sind für mich selbst wichtig. Um dann wieder Kraft für Gemeinsames wie Pläne und Ideen zu haben. Aber auch Nächte am Rechner, in denen einem das dudelnde Radio und der schnarchende Hund Gesellschaft leisten ... Meine Woche in Bildern:

Weil ich gerade in dieser Zeit merke, wie wichtig der Austausch mit Freunden ist und wie sehr sie einen stützen können. Noch schöner wird es, wenn man gemeinsame Projekte umsetzen kann. Den Kaffee hab ich gemeinsam mit Beate Uhse (ja ok, nicht der echten Beate, doch ihrer Vertretung) getrunken. Da kommt bald eine gemeinsame Sache, die auch ein bißchen anzüglich ist ... uiuiui.
Es ist so weit, ich werde bald ein Auto für die Stadt fahren. Auf den letzten Reisen durch Norddeutschland begleitete mich der Suzuki Swift und bald wird das Auto mit mir durch Hamburg und Umgebung flitzen. Den Hund freut es, so kommen wir einfacher zum Strand und in den Wald.

Das Gemeinschaft praktiziert wird, fühlt man auf den zahlreichen Strassenfesten, die zur Zeit in Hamburg stattfinden. Viele Nachbarn erfreuen sich an den Gästen, der Musik, dem Essen auf der Strasse und es macht Spaß gemeinsam zu sein.

"Ich möchte jetzt Wellness, doch wohin soll ich bloß?" – Diese Frage beantwortet in Zukunft Treatwell. Es werden Studios  in der Umgebung angezeigt, freie Termine und es wird auch zwischen Preisen unterschieden. Meine erste Erfahrung habe ich mit delightful & pure gemacht – 1a.

Das vegetarische Produkte in der letzten Zeit vermehrt in den Supermärkten liegen, ist bestimmt schon aufgefallen. Auch lange Zeit als Fleischwarenhersteller bekannte Firmen, versuchen sich mit vegetarischen Produkten. Ich habe gemeinsam mit anderen Blogger und Rügenwalder neue Grillrezepte entwickelt. Welches davon auf dem Summer's Tale Festival verköstigt wird, steht noch nicht fest – in dieser Woche kochen wir erstmal gemeinsam. Meine Idee war der Taco mit Avocado-Koriander-Sauce, schwarzen Bohnen in Chili-Sauce, Mais, Gurken, Avocado, Lauchzwiebeln und Koriander – er schmeckt wahnsinnig gut (das Grillgut darin besteht aus dem kleingeschnittenem vegetarischen Burger).

Die Hamburger Designer werden immer mehr – was ein Glück. Nina Kastens ist nicht "neu", doch in der vergangenen Woche fand ihr erster Pop-Up in der Hamburger B-Lage statt. Ich hab ein paar Ohrringe ergattert, die auch noch den Namen Kathi tragen – ist es ein Zufall? Nina benennt alle ihre Schmuckstücke nach ihren Freundinnen. Nein nein, ich bin damit nicht gemeint :)
Es ist schon lange kein Geheimnis mehr, doch ich habe es in den vergangen Wochen erst für mich entdeckt, frischer Zitronensaft mit heiß aufgeschüttetem Wasser am Morgen tut gut.  Gifte raus, Nährstoffe rein. Mehr weiß natürlich fit for fun.
 
Gibt es schon genug Labels? Nein! Deswegen werden wir in der Galeria Kaufhof in Zukunft auch Vincent Camuto bekommen – die ein oder andere Tasche von ihm hat es mir bei dem Press Day dazu angetan. Weinrot ist eine tolle Farbe!

Gibt es schon genug Burgerläden? Auch hier ist die Antwort wohl Nein – Angebot und Nachfrage haben Otto's Burger dazu veranlasst eine weitere Filiale in der Hamburger Schanze zu eröffnen. Die Öffnungszeiten in der Schanzenstrasse 58 sind immer von 11:30 bis ca. 22:30 (hängt vom Wochentag ab). Guten Hunger.

Der Hund ist nicht immer bei mir – doch in der letzten Woche war er viel da und hat mich immer wieder auf den Boden geholt. Wenn ich schneller wollte, wollte er nicht – dies tat auch mir gut. Bulldoggen haben ihren eigenen Rhythmus und einen ganz schön großen Dickkopf, dafür liebe ich den kleinen Diggi sehr.

Es gibt eine ganze Menge Magazine – auch für Hamburg ist das Potential noch nicht ausgeschöpft, so durfte ich in der letzten Woche "Der Hamburger" kennenlernen und wir haben gleich einen Strassenschnack gehalten. Was dabei rausgekommen ist, könnt ihr in der Ausgabe ab Ende Juli lesen. Außerdem probiere ich im Moment aus, wie es wäre, hätte ich eine Brille – an das Gestell von Toms, was ganz einfach zur Sonnenbrille werden kann, habe ich mich schnell gewöhnt. Das Projekt und ihr Einsatz in der Welt ist allerdings eine eigene Geschichte wert, weswegen da bald noch mehr kommt.
 
Auch das ist Hamburg – da eröffnet Krug Champagner in der Galerie 33 für drei Tage einen Pop-Up Kiosk. Absurd? Das Prickelwasser schmeckte wirklich gut und an dem Abend in Eppendorf tummelte sich eine lustige kleine Gesellschaft, die von Tim Raue bewirtet wurde. Es war ein sehr schöner Abend! Die kleinen Plastiken sind von Johanna Beil.
 
Ich habe wochenlang auf die Bilder bei Styleshiver geschaut und mich gefragt, an welchem Fleet diese Location ist. Das North Coast ist die Kafferösterei in der Deichstraße 9 (sehr bekannte Strasse in der Hamburger Altstadt) von Paula und Jörn. Sie haben auch exellente Waffeln und mehr anbietet. Nun bin ich hier öfter – ist schließlich um die Ecke.
Zur Millerntor Gallery hab ich mich HIER schon ausführlich ausgelassen – ich hab drei Abende der letzten Woche im Stadion des FC St. Paulis verbracht und mir dort Kunst und Musik angesehen – am Samstag schlossen Clueso, Tim Neuhaus und Max Herre den Abend ab. Was ein Fest! Und dies alles für den guten Zweck mit Hilfe von Viva con Agua. Nur einen Tag zuvor, letzten Freitag erschien ihr Lied "Aand Nen – we are One". Es ist während der gemeinsamen, 10-tägigen Reise durch Äthiopien entstanden. Auch die Einnahmen aus dem Verkauf des Liedes gehen an Viva con Agua und werden für Wasserprojekte vor Ort eingesetzt.

Wir hatten hier in Hamburg einen echten Banksy in der Neustadt. Der ist natürlich eine echte Attraktion, also wurde es mit einer Plexiglasplatte gesichert, damit niemand etwas darüber kleben kann. Tja, doch Strassenkunst ist vergänglich und so wurde das Kunstwerk "gecrossed" (Schaut mal HIER bei Urban Shit, da sind Bilder zu sehen). Dann wurde die Säule mit Holz verkleidet, so dass man sich fragt, was ist dahinter, oder auch einfach vorbeigeht. Nun hat in der letzten Woche ein witziger Pfiffikus einfach die Säule daneben mit noch einem "Bomb Hugger" versehen. War es auch diesmal Banksy selber?

Wie immer eine ganze Menge! Die nächsten Wochen werden ruhiger? Ich glaub nicht – weswegen das ausruhen zwischendurch nicht vergessen werden sollte. Die bunten Schuhe von Toms sind in Koop mit Keith Haring entstanden und der Kaffebecher wurde exklusiv von Fabian Wolf verschönert – über solche Kleinigkeiten freue ich mich ewig.
Habt eine schöne Woche!

You Might Also Like

0 Kommentare

Danke für Deinen Kommentar! :o)