Mittwoch, Oktober 22, 2014

#earthdefenders - 10.000 gardens in Africa

Heute möchte ich euch ein ganz besonderes Projekt ans Herz legen: 10.000 gardens in Africa
Dabei geht es um folgendes: Die Anbauflächen für nachhaltige Landwirtschaft und der Unterricht für kommende Generationen in Afrika sollen gestärkt werden. 

Um es zu stärken haben sich Slow Food (eine internationale, mitgliedergestützte Organisation, die sich für eine Änderung unseres Lebensmittelsystems engagiert) und Lavazza (ein italienischer Kaffeeveredler und Vertreiber von Kaffeebohnen) zusammengeschlossen und eine Fundraising-Kampagne ins Leben gerufen. 

Im Rahmen dessen bereiste der bekannte amerikanische Photograph Steve McCurry den afrikanischen Kontinent und machte sich auf die Suche nach Gesichtern und Geschichten. Dabei entstanden zwölf fotografische Porträts, die den Geist, die Stärke und die Menschlichkeit der "Earth Defenders" würdigen. Sie vertreten als moderne Helden unserer Erde Tag für Tag mit Mut und Hingabe ihre Projekte in Afrika. Eine kleine Geschichte gibt es in folgendem Video:



Alle Einnahmen daraus gehen an das Projekt. Und auch für uns gibt es eine Möglichkeit der Unterstützung; teilt den Link zu dem Kalender: calendar2015.lavazza.com/earthdefenders mit dem hashtag #earthdefenders oder spendet eine Kleinigkeit. Auf der Kalenderseite könnt ihr auch das Projekt im Auge behalten. Und natürlich über Facebook oder Twitter


Was ganz was Feines: Eine Eismaschine

Ob Wasser– oder Schokoeis, ich genieße fast jede Sorte der kühlen Speise. Aber wieso nur im Sommer? Nein, auch im Herbst, Winter und im Frühling geht Eis!!! In Zukunft ist es noch viel leichter genau die Sorte oder Kombination zu essen die ich möchte, denn neuerdings habe ich eine DeLonghi  Eisbereitermaschine, die ich zu meinen Küchengeräten zählen darf.

Die "Gelataio" mixt innerhalb von ca. 30 Minuten das Eis. Bislang habe ich nach Rezept Schoko-, Multivitamin- und Aprikoseneis produziert. Wie sieht es mit außergewöhnlichen Sorten aus? Vielleicht habt ihr ein Rezept mit Basilikum, Lakritze oder Chili ... sagt mal. Sorbet geht auch.



Weil diese Maschine einen Kompressors hat, kann sie sofort Eis produzieren und es muss nicht darauf gewarten werden, dass der Kühlakku die richtige Temperatur hat. Die Nachteile: Sie ist relativ groß ist, man benötigt einen ganz eigenen Standplatz. Das stört allerdings nicht weiter – was stellt man sonst so auf die Spülmaschine? Sie ist auch nicht sehr leise, doch nicht so laut, wie ein Mixer; eine Zugabe von Smarties, Nüsse etc., ist nur während einer Kühlpause möglich. Die Maschine hat kein automatischen Timer und geht nicht einfach aus – so muß man die Uhr im Blick behalten, denn wenn nicht, wird die Konsistenz statt cremig schnell so hart wie Packeis. So schwer ist das ja alles nicht und für das Ergebnis kann man es schonmal in Kauf nehmen. Also her mit eure Ideen. Wenn es zu viel Eis in meinem Kühlschrank wird, lade ich euch alle zu einer Eisparty ein.


Danke für die Erfüllung dieses Wunschlistenwunsches an notebooksbilliger.de

Dienstag, Oktober 21, 2014

Lady in a dress - Simon Glöde

Ein ganz wunderbarer Sänger: Simon Glöde – live in der Hanseplatte in Hamburg. Ich hab es auf Grund unglücklicher Umstände leider nicht zum Auftritt geschafft, umso mehr freu ich mich über dieses Video:


HanseKlub mit Simon Glöde & Band (30.09.2014) from RockCity Hamburg e.V. on Vimeo.


Mehr von dem smartenen Dänen gibt es auf SimonGlöde.de!


Der 100ste Laden von Office London - ist in Hamburg. Seid auch dabei!

Am 23. Oktober eröffnet Office London einen neuen Schuhladen in der Spitalerstraße 7-9 in Hamburg. In Deutschland gibt es den Shop bislang nur in NRW und ich freu mich sehr, dass ausgerechnet der 100ste Laden in der Hanstestadt zu finden sein wird.
 
Die erste Filiale des Unternehmens eröffnete im Jahr 1981 (auch meinem Geburtsjahr) auf der Kensington High Street in London und der Name entstand praktikablerweise aus der Tatsache heraus, dass der Laden mit Hilfe von Second-Hand-Büromöbel eingerichtet wurde. Innerhalb von nun 33 Jahren kamen einige Läden dazu, mittlerweile sind sie in Großbritannien, Irland, Las Vegas, New York und Chicago zu finden – der Name blieb.

Online gibt es die Schuhe der Eigenmarke Office, Poste oder Mistress (und weitere Brands wie Nike, Converse, Dr. Martens, New Balance, Vagabond etc.), wenn man sich durch die Kollektionen klickt, kann man sich einen guten Überblick über den typischen London Style verschaffen. Viele wolkenkratzerhohe Wedges, starke Plattformabsätze, sowie Metallic-Elemente für die Frauen und minimalistische, klassische und zeitlose Loafer für die Männer, ab und an mal eine Schnalle und eher gedeckte Farben.


Klingt verlockend? Dann kommt doch mit zur Shop Eröffnung am 23. Oktober 2014 (diesen Donnerstag um 16.00 Uhr). Ich verlose zwei exklusive Plätze für die VIP-Gifting Suite. Die Gewinnerinnen dürfen sich als besonderes Schmakerl vor Ort auch noch ein Paar Schuhe der Marke Office aussuchen.



Ihr könnt an dem Termin? Dann schaut schon mal die vollständige Kollektion unter office.co.uk durch, kommentiert bis morgen abend mit gültiger Mailadresse unter diesem Beitrag, welches Paar (nur von der Marke Office) euer Favorit werden könnte und ihr seid im Lostopf. Mittwoch abend (22.10., 22 Uhr) wird ausgelost und ich gebe den Gewinnern Bescheid. Am Donnerstag suchen wir dann vor Ort gemeinsam ein Paar aus. Meine Favoriten sehen wie folgt aus:


P.S. Ich find die Frisur des Modells sehr gut – sollte ich vielleicht doch wieder kürzen?


Montag, Oktober 20, 2014

Gute Laune Schuhe – African Handmade Shoes

"Schuhe sind unser Geschäft, der Sommer ist unsere Saison.", dieser Spruch gehört zu African Handmade Shoes und wenn man sich das gute Laune Video ansieht, weiß man, was damit gemeint ist. Nachdem ich das Video gesehen habe, bin ich ganz beschwingt und selbst etwas stupide Arbeit macht mir gerade Spaß.


African Handmade Shoes from Andrea Todaro on Vimeo.

Es geht um ein soziales Projekt, was sich als Ziel gesetzt hat, eine Brücke zwischen Afrika und der westlichen Welt zu schaffen, hierfür werden handgemachten Schuhen die von südafrikanischen Handwerkern hergestellt werden, verkauft. In jedem Produkt, das die Werkstatt verlässt ist ein wenig von Afrikas Sonne, sowie der enorme Reichtum der Farben und Muster enthalten.
"That's the thing with handmade items. They still have the person's mark on them, and when you hold them, you feel less alone."   
-Aimee Bender

Das Team von Schuster ist mit viel Begeisterung dabei und sie sind sichtbar stolz, die afrikanische Kultur mit dem Rest der Welt zu teilen. Da es sich um lokale Handwerker handelt, ist die Massenproduktion Lichtjahre entfernt. Hindert aber niemanden daran den Schuhen die ganze Welt zu zeigen – los! 



Catch me if you can like the ginger bread man. — Biggie in Everyday Struggle


Hip Hop Jungs puristisch auf Zeichenpapier. Die Zeichenschrift stammt von Ole Schiesser

Sonntag, Oktober 19, 2014

Impact Berlin – wunderschöner Berlinfilm!

"Das ist der Hauptbahnhof und da, da wohnt die Angela! Können se gleich noch besser sehen, Momentchen ...", der Taxifahrer schwärmt voller Stolz von seinem Berlin und ich wäre diesmal gern etwas länger in der Haupstadt geblieben. Denn ich habe das Gefühl, ich halte mich doch meist in den selben Ecken auf und verpasse so einiges.

Trotzdem, der kurzer Ausflug, gefüllt mit guten Momenten, schönen Gesprächen und interessanten Menschen – ich bin wieder mal ein wenig mehr Fan der Hauptstadt geworden. Ich trage die Hamburgbrille sehr gern, doch neue Wege bringen eine neue Sicht auf die Dinge. Da kommt dieses Video genau richtig was Timon de Graaf Boele gedreht hat. Er war einige Tage in Berlin unterwegs und hat wunderschöne Momente der Stadt festgehalten. Schaut mal:


" Impact Berlin " from Timon de Graaf Boele DoP/ Camera on Vimeo.


"Ich denk heut noch an Berlin, ich hab noch einen Koffer in Berlin, deswegen muß ich nächstens wieder hin. Die Seligkeiten vergangener Zeiten sind alle noch in meinem kleinen Koffer drin. Ich hab noch einen Koffer in Berlin, der bleibt auch dort, denn das hat seinen Sinn. Auf diese Weise lohnt sich die Reise und wenn ich Sehnsucht hab, dann fahr ich wieder hin!"
Miss Platnum



Und ich freu mich schon jetzt auf meinen nächsten Besuch Mitte November in Berlin – dann mach ich mal eine Stadtführung und entdecke noch mehr!


Samstag, Oktober 18, 2014

Berlin in Burton – und die "Übergangsjackenzeit"


Kein Sommer, kein Winter – also Übergangsjackenzeit. Denn in einem richtig dicken Mantel ist es einfach zu warm und man möchte sich alle Sachen vom Leib reissen und in Shirt rumrennen – ist allerdings zu kalt. So entstanden wohl die Übergangsjacke.



Jacke: Olympus – Pulli: Mads Nørgaard – Tasche: Wheelie Flight – Boots: Fiorentini + Baker – Hose: Expedition Pant – Ring: Mas Belleza – Mütze: Noble Beanie – Kette: Etsy


Freitag, Oktober 17, 2014

Filiz Christoph . Hamburger Menschen #57

Meinen heutigen Gast der Reihe Hamburger Menschen habe ich vor kurzem bei der Eröffnung ihres fünften Laden in Hamburg in der Galleria kennengelernt: Filiz ist eine Powerfrau wie sie im Buche steht, Kinder und Karriere und dabei am Boden geblieben und hat für jeden mindestens einen Moment Zeit. Damit ihr auch ein wenig über sie erfahrt, steht sie hier und jetzt Rede und Antwort:

Seit wann bist du in Hamburg?

Seit jeher, ich bin in Hamburg geboren.

Erzähl mal von deinem Beruf?

Ich bin Geschäftsführerin von Adam & Eve Beautylounge GmbH.
2006 habe ich das Unternehmen gegründet. Wir haben mit zwei Mitarbeiterinnen gestartet und sind jetzt fast bei 60 angelangt. Ich freue mich jeden Tag auf meinen Job, es erfüllt mich und ich kann mich frei entfalten.
 
Was wäre deine Job, würdest du nicht das machen, was du jetzt machst?
Ich bin Kosmopolitin, ich wäre irgendwo in der Welt unterwegs und würde das machen was mich glücklich macht in dem Moment. Vielleicht wäre ich auch Erzieherin und hätte meine eigene Kita???

Was machst du, wenn du nicht arbeitest?

Ich kümmere mich um meine Familie und genieße das Leben.

In welchem Stadtteil von Hamburg lebst du?

Ich lebe in Niedersachen im Rosengarten, direkt am Stadtrand von Hamburg.

Möchtest du nochmal in einem Anderen wohnen?

Vielleicht mehr urban.

Wo würdest du dein Traumhaus bauen?

Ich habe bereits mein Traumhaus im Rosengarten ☺

Was macht Hamburg für dich zur Kulturstadt #1?

Hamburg ist DIE Kulturmetropole für mich, das Kulturerlebnis ist sehr vielfältig und abwechslungsreich.
Unsere Museen, Theater, Events, Konzerte, Parks etc. bieten genug, um Hamburg so zu titulieren.

Warum Hamburg und nicht Berlin oder New York?

Weil Hamburg meine Perle ist.

Alster oder Elbe?

Alster

Wieviel Stunden am Tag ist dein Smartphone an?

Gefühlt 24/7 aber ich gebe mir Pausen, wenn ich mit meiner Familie bin.

Keine Frage, Platz für deine Antwort oder was du loswerden möchtest:

Carpe Diem, nutze den Tag!

Lieblingssong des Moment?

All of me von John Legend

Drei Plätze, die man sich in Hamburg unbedingt angeschaut haben sollte:

Möchtest du noch jemanden grüßen, hier ist Platz dafür:

Meine  Familie und Liebsten die ich um mich habe …

Donnerstag, Oktober 16, 2014

Sharing is caring - Die Kleiderei Hamburg verleiht ab sofort auch online!

"Ich weiß nicht, was ich anziehen soll" oder "Ich hab nix im Kleiderschrank!", hat endlich ein Ende. Wer in Hamburg lebt, kennt sie hoffentlich schon, alle anderen können sie nun kennenlernen: die Kleiderei.


Die Kleiderei ist ein riesiger, begehbarer Kleiderschrank, aus dem geliehen werden kann wie bei der besten Freundin. Ihr bekommt dort Outfits für jeden Tag, für jeden Anlass und für wenig Geld im Monat im Abo. Die vier liebsten Teile dürfen dann maximal einen Monat lang ausgeliehen werden, oder jederzeit vorher gegen neue Lieblinge ausgetauscht werden. 

Das Tollste: Was hier vor Ort funktioniert, geht ab sofort auch online. Bislang ist es eine preview Seite, doch weil sie wollen, das wir sehen können, was es bald gibt, und alle daran teilhaben haben können,  ist die Seite schon online. Schaut euch also mal um, eine erste Auswahl Kleider ist bereits zu sehen und Gutscheine kann man auch schon kaufen. Ab dem 11.11. geht es richtig los und bis dahin könnt ihr die Änderungen live miterleben. 


Wer in Hamburg ist, sollte unbedingt auch mal vorbeigehen. In der Schanze kann man bei gemütlicher Atmosphäre, Wein und Keksen ganz relaxed oder auch hektisch last minute das passende Partykleid zum ersten Date, den kuscheligen Winterpulli für den Schneeausflug oder einfach eine chice Vintagebluse samt Hut auswählen, zusammenstellen – und mitnehmen! Und auch auf einen Plausch mit den Gründerinnen Pola (hier im HH Menschen Interview) und Thekla bleiben.

 
So stopft man Löcher im Geldbeutel, kommt wieder weg von der Kleiderschranklangeweile, vermeidet Fehlkäufe oder blinden Konsum – Sharing is caring und der Rücksendeschein ist auch dabei! Kleiderei - yeah!!!

Reiseziel gesucht

Nagut, ich war gerade in der Sonne – doch das Nieselwetter geht mir nur nach ein paar Tagen schon wieder auf die Nerven. Also steht die Frage im Raum, wo kann man von Hamburg aus ein paar Tage Sonne genießen? Man hat mir erzählt, in Griechenland kann man im November schon Stürme erwarten, stimmt das? Wie sieht es mit den Kanaren aus? Wie ist es dort denn im November? Oder Mallorca?


Mein Plan sieht bislang so aus: Meer, Pool, Bikini, Bücher. Ich liege gern am Pool, so eine feine Reise wie mit Kiki nach Istanbul, die wäre auch passend. Wie wäre es mit so einer Pauschalreise? Dann hab ich direkt alles was ich möchte, ohne zu überlegen ... Alles geht, nichts muß.

So und nun brauche ich eure Ideen und Erfahrungen. Im Januar war ich ja schon einige Male in Florida – so eine weite Reise ist ausgeschlossen. Ich bin gespannt, was ihr mir vorschlagt.

Mein Haartipp für mehr Volumen:

Ich habe vor ein paar Wochen das 7 Tage Volumen von John Frieda® probiert und auf einem Instagrambild davon geschwärmt – denn meine spagetthiglatten Haare hatten danach eine schöne Fülle, die ich bislang gar nicht kannte. Anscheinend bin nicht nur ich mit wenig Volumen gesegnet, denn das Produkt fand Anklang. Also habe ich mich mal ein wenig intensiver mit dem "Wie und Was gibt es da noch" beschäftigt.



Es gibt eine Pflege- und Stylingproduktserie, die vom Start unter der Dusche bis hin zum Finish ein natürliches Volumen verspricht, ohne das Gefühl von „zu viel Produkt“ im Haar. Das neue Highlight der Range ist seit September diesen Jahres das Luxurious Volume 7 Tage Volumen (Je 100ml/11,99€): Die Volumenanwendung zum Ausspülen verdickt jede einzelne Strähne und schenkt Textur und Fülle von bis zu sieben Tagen!
Während der Einwirkzeit unter der Dusche dringt das Produkt tief in das Haar ein, verdickt jede einzelne Faser und so wird die gesamte Haarstruktur voluminisiert. Doch es wird nicht aufgeraut, denn das wurde unter dem Bild auch direkt von Friseuren angefragt. Protein und Keratin sorgen schon unter der Dusche für zusätzliche Pflege. Durch die Polymer-Technologie (eine chemische Verbindung aus Ketten- oder verzweigten Molekülen, die wiederum aus gleichen oder gleichartigen Einheiten bestehen) wird jede Faser mit einem volumenstärkenden Netzwerk umschlossen und das Haar bekommt so mehr Griffigkeit und Volumen. Dieses Prozedere hält bis zu drei Haarwäschen an. 

Ich bin wirklich lange nicht mehr von einem Haarprodukt so angetan gewesen – solltet ihr auch feines, dünnes Haar haben, probieren geht über studieren.