Featured Post

http://www.kathrynsky.de/2017/07/once-upon-time-i-used-to-be-fashion.html

Heizungsluft. Heizungshaut! Passiert mir nicht? Ups, doch! Winter Beauty-Tipp.

Ab wann dreht ihr die Heizung auf? Ich glaube, ich hab im November angefangen und es hat meiner Haut nicht geschadet. Ha – allerdings dachte ich es nur. Gut zwei Monate hat die Haut durchgehalten, dann war ihr auf einmal, als hätte sie einen Sonnenbrand und tat zu allem Übel auch noch weh. Da mir Dermatologen und Hautexperten immer wieder raten, Feuchtigkeit ist genau das, was meine Haut braucht, habe ich versucht mit Masken zu schaffen, was die trockene Luft verbraucht hat. Die Spannung war erstmal weg, sprich, es hat etwas geholfen. 

Masken: Skin Supremes von Artemis of Switzerland

Auch wenn sie sich besser anfühlte, die Haut war immernoch so rau wie Schmirgelpapier (ein Peeling half da auch nicht mehr viel). Da ich nicht nur etwas für den Moment tun wollte und in letzter Zeit öfter von Öl gelesen habe, wollte ich dies auch mal ausprobieren. 

Angefangen bei dem Reinigungsmittel: Öl von AlphaH. Es wird auf die trockenen Haut massiert und dann mit einem nassen, warmen Tuch abgenommen – das meiste davon bleibt aber auf der Haut und entspannt sofort. 

Um mir die voll intensive Hautverwöhnung zu geben, nutze ich in der nächtlichen Winterzeit auch noch die Eight Hour Cream Skin Protectant von Elizabeth Arden.    


Und auch dem restlichen Körper gönne ich etwas Öl und nutze seit einiger Zeit ein Körperöl von Holly's Natural. Man kann sich direkt nach der Dusche (ohne abtrocknen) einölen, was ich sehr angenehm finde.
Während der Lungenentzündung im November habe ich zu schnell und nicht gesund abgenommen, das Öl aus Grapefruit, Mandarine, Mandel und Argan hat dabei geholfen gegen Dehnungsstreifen vorzubeugen (toi toi toi, es hat geklappt).

Körperöl von Holly's Natural

Also, nachts dick eingecremen hat geholfen, doch was mach ich am Tag für meine Haut? So glänzend und pomadig wie Nachts, möchte ich tagsüber nicht sein, also muß noch ein Schutz vor der kalten Winterluft her.  Damit die Haut nicht gefriert, nutze ich seit drei Jahren die Creme Embryolisse. Durch essenzielle Fettsäuren und Vitamine strahlt der Teint – yippieyeah. So, nun sollte nichts mehr schief gehen, erstmal geht es der Haut wieder gut.  🚀👌
 

Tagsüber: Alterra Reinigungsschaum – im Gesicht Embryolisse – am Körper Holly's Natural
Nachts: Reinigung Alpha H – Gesichtscreme: Elisabeth Arden – Körpercreme Lanosan med

Immer mal wieder eine pflegende Maske und ab dafür:

Kommentar veröffentlichen

My Instagram