Featured Post

http://www.kathrynsky.de/2017/07/once-upon-time-i-used-to-be-fashion.html

Sven Meyer. Hamburger Menschen #50

Passend zum Start des Yoga.Wasser.Klang Festivals habe ich heute den Initiator des Ganzen in der Reihe Hamburger Menschen zu Gast: Sven Meyer. Er ist zudem ein sehr lieber Freund mit dem man wunderbar philosophische Gespräche führen, Unsinn reden und auch einfach nur in der Hängematte mit Weitblick abhängen kann. Wer ihn selbst in echt treffen möchte, sollte an diesem Wochenende zum Yoga.Wasser.Klang Festival im Planten & Blomen kommen, doch er hat noch viel mehr zu erzählen:

Wer bist du? Woher kommst du? Seit wann bist du in Hamburg?

Sven Meyer, Hamburger Jung, schon immer.


Erzähl mal von deinem Beruf?

Ich habe ein kleines Labor und Label: "Elfenmaschine“ – da werden hauptsächlich Vertonungen von Filmen, Spots und eigentlich alles was Sound braucht, gemacht.
Dort kann ich zudem auch gut rumbasteln. Es ist ein Spielplatz für Musikalische Experimente und Installationen, z.B. eine die "KYMAT“ heist, wo ich Klänge und Frequenzen ganz Wissenschaftlich sichtbar mache.
 


Zur Zeit organisieren wir noch das sehr gelenkige, gut schmeckende "Yoga Wasser Klang Festival" mit bestem Sound zum locker machen, das jetzt Ende August in Planten un Blomen ist (zwischen Minigolf und Eisbahn).
Eigentlich ist es auch ein Chill Out Fest, mit Musik, DJs, Kunst, Design und Kulinarik.
Jeder kann kommen und mal schauen, es gibt ein super Musik Programm, umsonst und draussen, nur wer bei den Yogaklassen mitmachen will, braucht ein Tagesbändchen von unserem Stand. Samstag um 13:00 Uhr spielt "Raphael Marionneau", hat grade zugesagt! Abends gibt es den "Rocker vom Yogakissen" mit Bassmati und Sonntag "Marc Deal" mit extra relaxten DJ Set.


Was wäre deine Job, würdest du nicht das machen, was du jetzt machst?

Vielleicht Gärtner, aber eigentlich mach ich schon das was ich will. Hab angefangen mit einem Werbeatelier bis es mit zu Werbermässig wurde, dann hatte ich einen Headshop, den besten Kräuterladen der Stadt und hab von da aus das Hanffest organisiert, - jetzt die Musik, Label, Labor, Installationen ohne kiffen oder nur selten. In letzter Zeit forsche ich immer mehr und gern, Magnetismus ist der Shit.

Was machst du, wenn du nicht arbeitest?

Freude sehen, Haus renovieren, Bäume pflanzen, auf gute Partys, Ausstellungen oder andere schöne Veranstaltungen gehen. Aber ich häng auch oft einfach ab und chill in der Hängematte, glotz Filme oder surfe.
   
In welchem Stadtteil von Hamburg lebst du? Möchtest du nochmal in einem Anderen wohnen?

Im Karoviertel, nop, ist gut da, genau mein Ding.
  
Wo würdest du dein Traumhaus bauen?

Ich hab schon eine Traumruine an der Ostsee. Irgendwo im Süden, so für'n Winter, wäre aber auch nicht schlecht.
   
Was macht Hamburg für dich zur Kulturstadt #1?

Finde nicht unbedingt das Hamburg Nr. 1 ist, aber fast - ich mag sehr viele Sachen und Events von Freunden die hier leben und ich daran teil haben darf.

Was würdest du ändern, wenn du Bürgermeister wäret?

Das wäre ein Spass, alle würden magische Pilze nehmen, überall nur noch Bio oder regional, ich würde alles umbauen und eine art Indianerstamm mit Ältestenrat ins Leben rufen. Wir brauchen keine Politiker.

  
Warum Hamburg und nicht Berlin oder New York?

Wurzelgeburtzel, hier läuft grade alles top, aber wer weiss wo´s noch so hingeht, ich finde viele Plätze auf der Welt sehr schön.

Alster oder Elbe?

Kleines Alster an der Elbe!
 
Wieviel Stunden am Tag ist dein Smartphone an?

Die ganze Zeit, würde sagen 14 Stunden, Nachts mach ich´s halt aus.

Keine Frage, Platz für deine Antwort oder was du loswerden möchtest:

Kauft keine Massenzucht, kein Nestle & Co, vertaut nicht den Medien, denn nichts ist wie es scheint.
Ihr müsst alle mehr Liebe machen!


 
Lieblingssong des Moment?

Hab momentan keinen Lieblingssong, ich mag Beck, Bon Iver, Little Dragon, Fat Freddy's Drop, usw. alten Funk, Soul, Hippie Zeug, aber auch Elektro, muss halt gut sein.
   
Lieblingssong forever?


Drei Plätze, die man in Hamburg gesehen und besucht haben sollte:

- Das Karoviertel
- Das Gängeviertel
- und den dritten verrate ich nicht sonnst kommt da ja jeder hin.

Möchtest du noch jemanden grüßen, hier ist Platz dafür:

Die Sonne, mindestens 3 mal morgens und 3 mal abends.

Kommentar veröffentlichen

My Instagram