Grafitti Künstler und Artist S-Fly im Interview

Vor ca. einem Monat habe ich hier einen Hamburger Künstler vorgestellt, dessen Sachen mir sehr gut gefallen und von dem ich gern mehr wiss...

Vor ca. einem Monat habe ich hier einen Hamburger Künstler vorgestellt, dessen Sachen mir sehr gut gefallen und von dem ich gern mehr wissen wollte, also habe ich angefragt und schon war ein kleines Interview mit S-Fly fertig ...


Kathrin: Ich hab mir sagen lassen du warst früher (oder immernoch?) auch aktiv in der Breakerszene in Hamburg, Graffiti, tanzen – du hast aus deiner Leidenschaft deinen Beruf gemacht. Wieviele deiner Freunde von damals können dies auch von sich behaupten?
 
S-Fly: Die Szene munkelt (lacht)!
Das ist richtig, aber auch schon eine Weile her.
Angefangen hat alles mit der Sprühdose in den frühen 90ern und ist bis heute eine Technik, mit der ich mich kreativ auslebe.
Die Breakdancezeit war eine gute Zeit, nur sind die Knochen ein wenig in die Jahre gekommen. Breaken war immer ein Hobby – mit dem anderem wollte ich Geld verdienen.
Soweit ich weiß, bin ich zur Zeit der Einzige, der mit seinem Hobby annähernd seine Butter aufs Brot bekommt.


Kathrin: Stehst du mit ihnen denn noch immer in Kontakt und beeinflusst dies deine Arbeit bis heute? Oder woher ziehst du deine Inspiration?

S-Fly: Mit den meisten der Leute stehe ich auch heute noch in Kontakt. Das ist mir auch sehr wichtig.
Nur haben dann alle früher oder später die Dose oder den Turnschuh ins Regal gestellt. Ich konnte das nie und mache jetzt immer noch weiter.
Die Inspiration bekomme ich von überall her. Mal mehr, mal weniger. Hauptsache ich will SIE noch.
 
 
Kathrin: Was war das erste "Bild", das du gemalt hast? Hast du es immernoch?
Ich hab Kunst in der Schule geliebt, wie war es bei dir, warst du damals gut darin oder war es für deine Lehrer zu "neu" was du malen wolltest?

S-Fly: Mein erstes Bild war schlimm. Aber das gehört für mich zur Entwicklung dazu. Gut ist immer, wenn man ein altes Bild zu Händen hat, dieses mit einem Lächeln in die Schublade zurück zu stecken.
Ich hatte immer schon das Gefühl, dass ein gewisses Talent in mir schlummert.
Gut war ich immer in Kunst – doch Lehrer konnten mir da noch nie helfen!
 
Kathrin: Wie lang sitzt, malst du heute ca. an einem Bild, was man dann auch kaufen kann?
 
S-Fly: Je nach Aufwand am Stück ca. eine Woche.


 
Kathrin: Wenn ich mir ansehen was es alles von dir gibt, Kalender, Jacken, Sticker, Shirts, finde ich, du bist schon sehr gut aufgestellt, wird es in Zukunft trotzdem noch mehr von dir geben?

S-Fly: Vielen Dank dafür. So etwas ist immer schön zu hören.
Ich selbst empfinde das gar nicht so. Zu viele Ideen quälen sich tagtäglich durch meine Hirnwindungen. Ich will einfach nur machen.
Was die Zukunft bringt … ? Ich hoffe S-FLY als Lebenswerk.

 
Kathrin: Ein Imperium ist immer eine feine Sache, bevor ich diesem folge, ich bin immer auf der Suche nach guter Musik, was hörst du gerne und würdest du mir ans Herz legen?

S-Fly: Wie heißt es so schön: "Ehrlichkeit wehrt am längsten!"
So auch die Musik von früher. Aufgewachsen mit Rock und Rap, bin ich dem guten alten Style treu geblieben.
Das hat nichts damit zu tun, dass ich mich nicht für neue Klangwelten begeistern kann. Nur in den seltensten Fällen gefallen sie mir dann auch.
Sehr empfehlenswert: "Hipp Hop for dummies!"

Kathrin: Damit es dann jeder kann? Na, okeeee ... erstmal vielen lieben Dank für deine Zeit und all das was noch in der Zukunft kommt!

S-Fly: Vielen Dank und checkt www.s-fly.org




You Might Also Like

0 Kommentare

Danke für Deinen Kommentar! :o)

Searching ...

Translate

Empfohlener Beitrag

Once upon a time I used to be a fashion blogger

Und nun? Reisebloggerin, die verlinkt was sie für Klamotten trägt, oder ... ? Als ich vor zehn Jahren angefangen habe, diese Seite zu bef...

Flickr Images