Im Bikini in Berlin. Und dann auch noch im Dschungel.

Hach, Berlin. So richtig sind wir bißlang nicht miteinander warm geworden. Du bist nur knapp 1,5 Stunden von Hamburg entfernt und wenn e...


Hach, Berlin. So richtig sind wir bißlang nicht miteinander warm geworden. Du bist nur knapp 1,5 Stunden von Hamburg entfernt und wenn es im wilden Berlin doch zu sehr schaukelt, bin ich schnell wieder in meinen Hafen. Also habe ich es schon recht oft gewagt und mich in deine Arme geschmissen. Ob es das Kleinstadtmädchen in mir ist, was sich in deinem Großstadtdschungel ein wenig verloren fühlt?

Ja ich weiß, wenn man immer nur in seinem "Kiez" rumhängt, ist die Entfernung nicht so weit. Dass sagen die Berliner oft ... doch wenn ich da bin, sind die Wege zu dem nächsten Termin oder Treffen ja doch immer ca. 30-50 Minuten entfernt (in der Zeit bin ich einmal durch Hamburg gefahren). Nagut, ich möchte ja hier nicht meckern, denn, ich habe schon wirklich schöne Zeiten bei dir gehabt. Also habe ich mich in der letzten Woche wieder in den Dschungel gewagt und dieser Aufenthalt wurde mir ziemlich leicht gemacht.


Dazu hat nicht nur ein Schlafaffe, sondern das Bikini Hotel an sich beigetragen. In dem heute denkmalgeschützten Industrie-, Geschäfts- und Bürogebäude an der Budapester Straße wurde früher Damenoberbekleidung hergestellt. Im letzten Jahr wurde der Komplex im Berliner Ortsteil Charlottenburg in dem sich heute ein Einkaufszentrum und das Hotel befinden nach gründlicher Sarnierung fertiggestellt und neu eröffnet.

Ich durfte in einem der Jungle-Zimmern mit Blick über den Berliner Zoos schlafen und in der Hängematte schaukeln ... dank der bodentiefen Fenster schaukelt man fast im Himmel.


Nachdem man also durch die Elemente und Farben die aus der Natur stammen, warme Füße und den super Service im ganzen Haus, schnell sehr entspannt ist, fühlt man sich gestärkt um vor die Tür zu treten. In dieser Ecke von Berlin treffen Vergangenheit und Zukunft aufeinander, historische Orte wie die Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche stehen am Breitscheidplatz direkt neben dem Hochhaus Zoofenster. Ich bin schon fasziniert von dem Fahrstuhl, den bunten Elementen und Sounds und könnte glatt Liftgirl in diesem Hotel werden.


Neben dem Hotelbesuch gab es noch einen anderen Grund in Berlin zu sein. Denn in Kreuzberg haben ein paar meiner Lieblingsjungs ein ganz wunderbares Konzert gespielt. Und wenn dann noch die Berliner Freunde rumkommen ... es war ein sehr lustiger, tanzbarer, klangvoller und amüsanter Abend. 

 Kiki mag die Tom Puppe von CatinkaHinkebein und Niklas sich selbst auch.

Was es für Musik ist? Hört ihr mal hier rein: Tom Klose

Am nächsten morgen gab es noch ein reichhaltiges Frühstück, vom Restaurante aus einen Rundumblick auf die Stadt und schon ging es wieder gen Heimat. Kurz und sehr gut, Berlin, ich mag dich jetzt ein bißchen mehr! Danke für diesen feinen Kurztrip an das Bikini Hotel und die Band.

 

You Might Also Like

1 Kommentare

  1. Macht mir Lust auf einenKurztrip nach Berlin ....
    schöne einladende Bilder ...

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen Kommentar! :o)