Fabian Wolf. Hamburger Menschen #73

Die Bilder des Mannes, der mein heutiger Gast bei Hamburger Menschen ist, faszinieren mich. Ich stand schon mehr als einmal davor und hab ü...

Die Bilder des Mannes, der mein heutiger Gast bei Hamburger Menschen ist, faszinieren mich. Ich stand schon mehr als einmal davor und hab überlegt wo ich es bei mir zu Haus hinhängen werde ... ich werde nun nicht verraten welches mein Favorit ist, hinterher schenkt mir das noch einer von euch (Ok, Wunschdenken ;) ), ihr solltet euch ein Bild zulegen und eines von ihm als Person machen. Er ist ein toller Mensch, der, und darüber freue ich mich sehr, nun ein bißchen über sich verrät, als erstes, wer bist du und woher kommst du?

Ich bin Fabian Wolf. Ich bin Hamburger und aufgewachsen am Stadtrand in Langenhorn. 

 Portrait von Jo Fischer
Seit wann bist du in Hamburg? 

Seit 1982. 

Erzähl mal von deinem Beruf?
 
Ich wollte ja immer schon von Anfang an etwas mit Kunst machen, also etwas bei dem man sich kreativ austoben kann. Hauptsache keine Vorgesetzten, niemand der meine Zeit kontrolliert. Das ist mir wichtig. Die Idee mit der Selbstständigkeit gab es schon immer.
Heute arbeite ich mit unserem Team von Kingdrips in unserem eigenen Büro in der Wohlwillstraße und habe mittlerweile schon die unterschiedlichsten Projekte realisiert. Dabei sind schon Snowboards, Flash-Banner oder Illustrationen für Magazine entstanden.

 Büro Panorama

Schon lange vor Beginn meines Studiums hatte ich immer eine Wunschliste von Dingen die ich designen wollte. Dazu gehörten ein Snowboard, ein Skateboard, ein Fahrrad, ein Rock-Album und eine Gitarre. Letzte Woche habe ich die Liste abhaken können. Aber am liebsten zeichne ich. Kunst hat die höchste Priorität für mich. 
Ach, ich liebe meinen Beruf.

 Illustration (freie Arbeit) Miami Heat
Was wäre dein Job, würdest du nicht das machen, was du jetzt machst? 

Auf jeden Fall etwas mit Dinos. Paläontologe, das wär’s! 

Was machst du, wenn du nicht arbeitest? 

Meine freie Zeit widme ich mittlerweile nur noch der Kunst, Ausstellungen besuchen und selber Kunst machen – auf Papier, auf Wänden oder einfach nur für mich um meinen Kopf frei zu bekommen. Dabei darf dann auf gar keinen Fall Musik fehlen. Musik und Zeichnen. Das ist meine Lieblingsbeschäftigung.
Ok, was soll’s: eigentlich ziehe ich mir am liebsten Puddings auf dem Sofa rein, das darf aber niemand wissen.

 Mural an der Affenfaust Galerie
In welchem Stadtteil von Hamburg lebst du? 

Ich lebe in Barmbek. 

Möchtest du nochmal in einem Anderen wohnen?

Ich habe jetzt in Hamburg in dem einen oder anderen Stadtteil gelebt. Ich mag auch Eimsbüttel. Darf man das sagen oder ist das uncool? 

Wo würdest du dein Traumhaus bauen? 

In den Bergen von Japan. 

Was macht Hamburg für dich zur Kulturstadt?

Hamburg ist eine wirklich sehr grüne Stadt und hat tausend unterschiedliche Gesichter. Moor, Alster, Steilshoop, Elbe, Hafen. Ja sicher, das weiß ja jeder der schon einmal eine Touristen Broschüre von Hamburg in der Hand hatte, aber wer hat schon einen Hafen mitten in der Stadt? Das bringt die unterschiedlichsten Kulturen in Verbindung. Das ist einfach toll. 

Was würdest du ändern, wenn du Bürgermeister wärst? 

Den Bau von sinnlosen Dingen wie z.B. der Elbphilharmonie verhindern und das Geld unbedingt in die Bildung stecken.

Illustration für die Ausstellung „Katzen gehen immer“ in der Affenfaust Galerie
Warum Hamburg und nicht Berlin oder New York?

Es gibt noch andere Städte ausser Hamburg? Scherz bei Seite. Jedes mal wenn ich von einer Reise zurück nach Hamburg komme merke ich einfach das ich hierher gehöre. Hamburg ist mein Zuhause. New York kenne ich nur aus den 90ern und das war da ja schon mega geil, aber zu weit weg. Berlin ist zu surreal. Ich bleibe hier. 

Alster oder Elbe? 

Ich komme ja aus dem Norden von Hamburg, da hatte ich immer einen stärkeren Bezug zur Alster. 
Deshalb Alster.

Wieviel Stunden am Tag ist dein Smartphone an? 

24 Stunden. Die Frage könnte auch heißen: Wie viele Stunden hat ein Tag? 

Keine Frage, doch ein wenig Platz für deine Antwort oder was du loswerden möchtest: 

Hiermit möchte ich mich an alle Studenten worldwide aus dem Bereich Design und Kunst richten: Lernt endlich ordentlich Photoshop! 

Lieblingssong des Moment? 

Alphabet Soup“ von „Masta Ace“ 

Lieblingssong forever? 

Not for You“ von „Pearl Jam“

Dinos

Drei Plätze, die man sich in Hamburg unbedingt angeschaut haben sollte: 

- Dockville Festival bei Nacht (bestenfalls leicht angetrunken)
- mit dem Kanu durch die Alsterkanäle paddeln
- Nachts die Lichter am Flughafen beobachten und dabei eine Zigarette rauchen 

Möchtest du noch jemanden grüßen, hier ist Platz dafür: 

Mein Herzchen Laura und meine kleine Mila, meine Eltern, meinen Bruder Alex, Juicefoozle, Ale vom READ, die Jungs von der Affenfaust Galerie und natürlich unser Büro in der Wohlwillstraße. Danke Kathrin!

You Might Also Like

0 Kommentare

Danke für Deinen Kommentar! :o)

Searching ...

Empfohlener Beitrag

Once upon a time I used to be a fashion blogger

Und nun? Reisebloggerin, die verlinkt was sie für Klamotten trägt, oder ... ? Als ich vor zehn Jahren angefangen habe, diese Seite zu bef...

Flickr Images