Featured Post

http://www.kathrynsky.de/2017/07/once-upon-time-i-used-to-be-fashion.html

Michael Fritz. Hamburger Menschen #48

Zu Michael fällt mir eine Einleitung etwas schwer, wir treffen uns nämlich meist in sehr entspannten Momenten oder wenn wir beide unglaublich viel zu tun haben. Wichtig: Es macht Beides immer viel Spaß! Zwischen all seinen Projekten hat er es geschafft, mir die Fragen für die Blogreihe Hamburger Menschen zu beantworten und ich freue mich sehr, dass er dabei ist:

Seit wann bist du in Hamburg?

Seit dem 17.12.2009. Das weiss ich noch so genau da an dem Tag das erste Viva con Agua Konzert
von Mellow Mark & Pyro im Knust statt gefunden hat.

Erzähl mal von deinem Beruf? 

Ich darf mich für sauberes Wasser und eine Menschen-würdige sanitäre Versorgung mit vielen Freunden mit meinem eigenen Potenzial kreativ und mit Freude engagieren. 


Was wäre deine Job, würdest du nicht das machen, was du jetzt machst?

Ich wäre Gymnasial-Lehrer geworden für Englisch und Geschichte. Ich muss schon sagen ich bin sehr froh und dankbar dass ich bei Viva con Agua arbeiten darf und zwar jeden Tag.

Was machst du, wenn du nicht arbeitest?

Ich betrachte meine Arbeit nicht als Arbeit. Von daher engagiere ich mich sehr viel in kreativen Projekten im Rahmen von Viva con Agua, ob es eine MILLERNTOR GALLERY, die Festivals, unsere eigenen Aktionen oder einfach nur ein neues soziales Projekt ist. Wenn ich gar nicht für und mit VCA etwas mache dann spiele ich gerne Fußball oder genieße das Leben als Momentaufnahme. 



In welchem Stadtteil von Hamburg lebst du?

Sankt Pauli

Möchtest du nochmal in einem Anderen wohnen?

Ich hätte Lust am Wasser zu wohnen und etwas ruhiger als in einer Parallelstrasse zur Reeperbahn.
Es gibt da so ein Traum auf den ich gerade hinarbeite.

Wo würdest du dein Traumhaus bauen?

Nizza

Was macht Hamburg für dich zur Kulturstadt #1?

Die Sub-Kultur, FC Sankt Paul, der Stadtteil Sankt Pauli, die Menschen auf Sankt Pauli, das Gängeviertel, für mich sehr persönlich die MILLERNTOR GALLERY, der Hafen, das Dockville, das Reeperbahnfestival, das Uebel & Gefährlich, das Kunst, das Molotow ... wobei ich finde dass Hamburg nur eine Kulturstadt ist, denn in Kampala, Kathmandu oder Addis Abeba ist ebenfalls Kultur am Start und es wäre vermessen wenn wir behaupten würden wir wären #1.

Was würdest du ändern, wenn du Bürgermeister wärst?

Bedingungslose Grundeinkommen und Bildungssystem.
Wobei ich wirklich der Meinung bin, dass es ein verdammt schwerer Job ist vor allem wenn man ihn zum Besten aller Wesen oder in dem Fall zum Besten aller Hamburger Bürger machen will. Ich habe auf jeden Fall Respekt vor der Komplexität mit der man sich auseinander setzen muss!


Warum Hamburg und nicht Berlin oder New York?

Benny Adrion

Alster oder Elbe?

Elbe

Wieviel Stunden am Tag ist dein Smartphone an?

Immer und Nachts in einem anderen Zimmer

Keine Frage, Platz für deine Antwort oder was du loswerden möchtest:

Danke an all die Menschen die Viva con Agua unterstützten. Es ist der Hammer was daraus geworden ist in den letzten 8 Jahren. Über 500.000 Menschen haben den Zugang zu sauberem Trinkwasser dank dem Engagement von Mittlerweile über 7000 Ehrenamtlichen. Ich freue mich sehr meinen Beitrag dazu leisten zu dürfen und dafür noch bezahlt zu werden. Dafür möchte ich Danke sagen!

Lieblingssong des Moment?

HAPPY by Pharell Williams

Lieblingssong forever?

Don’t worry, be happy by Bobby McFerrin

Drei Plätze, die man sich in Hamburg unbedingt angeschaut haben sollte:

Millerntor, Elbe, Hafen.


Möchtest du noch jemanden grüßen, hier ist Platz dafür:

Ich grüße alle Viva con Agua Aktivistinnen und Aktivisten.

Kommentar veröffentlichen

My Instagram