Featured Post

http://www.kathrynsky.de/2017/07/once-upon-time-i-used-to-be-fashion.html

André Spee. Hamburger Menschen #40

Mit den Ruhris in Hamburg ist es so eine Sache, irgendwann treffen sich die meisten mal und dann geht es los: "Kennst du den / die? Warst du früher im ..." Ist mir schon mehr als einmal passiert und man wundert sich, wieso man sich denn in NRW noch nie über den Weg gelaufen ist. 

Mit dem heutigen Gast bei Hamburger Menschen ist es ähnlich. Über gemeinsame Freunde, die auch aus NRW kommen (die sich beide damals wiederum untereinander noch nicht kannten), sind wir uns über den Weg gelaufen. Der Gute-Laune-Mann ist meist für einen Scherz zu haben, Fan vom richtigen Fußballverein und nun verbringe ich gerade diese Woche in Spanien mit seinem Reiseunternehmen Driftwood Travelling. Durcheinander? Nun gut, Andre erzählt mal selbst weiter:

Wer bist du? Woher kommst du? Seit wann bist du in Hamburg?

Ich bin André, komme ursprünglich aus Lünen bei Dortmund und lebe seit knapp 5 Jahren in Hamburg.

 
Erzähl mal von deinem Beruf?

Ich arbeite mit meinem Bruder Marco und unserem Freund Steffen zusammen als Reiseveranstalter. Wir organisieren Yoga- und Surfreisen mit dem Fokus auf die ganzheitliche Betrachtung von Aktivität (Surfen), Entspannung (Yoga) und Gesunde, kreative Lebensart (Ernährung & Kunst). In Summe wollen wir dafür sorgen dass Reisen inspiriert für den urbanen Großstadt-Jungle ...
 
Was wäre deine Job, würdest du nicht das machen, was du jetzt machst?

Das ist recht einfach zu beantworten - dann würde ich das machen was ich bis vor einem Jahr gemacht habe. Ich würde Unternehmen in der optimalen Gestaltung ihrer Produktionsprozesse beraten ... suuuuper spannend sag ich dir. 
Zum Glück hab ich tief in mich rein gehorcht und mach jetzt genau das wo drauf ich Lust hab.
 
Was machst du, wenn du nicht arbeitest?

Wenn das Wetter es zulässt fahr ich Skateboard. Hin und wieder bin ich zum Wellenreiten in Dänemark oder auf Sylt. Leider viel zu selten. Ansonsten verbringe ich Zeit mit meiner wunderbaren Freundin oder treffe Freunde. Da wir jedoch gerade erst starten mit unserer schmucken kleinen Firma, wird gerad mehr gearbeitet als alles andere. Aber das soll sich ändern ...

In welchem Stadtteil von Hamburg lebst du? Möchtest du nochmal in einem Anderen wohnen?

Ich wohne am Rand von Eimsbüttel, Richtung Stellingen. Eigentlich ganz nett, aber manchmal etwas weit draußen - das hört sich nach einem LuxusProblem an – ist es auch. Cool wäre etwas näher dran am Puls des Nachtlebens. Irgendwas Richtung Schanze oder Ottensen wäre sicher cool. Und ein Balkon wäre ein Traum. Aber eigentlich bin ich zufrieden – in Eimsbüttel, zwischen all den jungen Eltern und veganen Selbstständigen ... hehehe.
 
Wo würdest du dein Traumhaus bauen?

Irgendwo direkt am Meer aber mit kurzen Weg bis zur nächsten Großstadt. Zum Beispiel Lissabon. So dass man immer gutes Wetter zum Skateboarden hat und Wellen direkt vor der Tür. Dazu entspanntes Klima und schön Großstadtleben um die Nase.

 
Was macht Hamburg für dich zur Kulturstadt #1?

St. Pauli mit seinem Sportverein direkt im HighLife - was geileres gibts nicht. Nach dem Fussball-spielen oder -gucken direkt ins Partyleben absteigen ist für mich Kultur pur. Dazu Paulis geile, ranzige Tradition aus Spielunken, Galerien und vermoderten Kiez. 100 % authentisch. Trotz der gesamten Gentrifizierungs-Debatte. Bei Kultur denk ich eher an die Straßen-Kultur - von Gänge-Viertel bis Wilhelmsburg und Roter Flora. Hat irgendwie was ehrliches. Fast son bisschen Ruhrpott - kennste ja!
 
Was würdest du ändern, wenn du Bürgermeister wärst?

Leerstehende Gebäude identifizieren und Eigentümer zum Vermieten zwingen.
Und den Belag im Pool der von der Stadt finanzierten I-Punkt Skatehalle austauschen lassen!
 
Warum Hamburg und nicht Berlin oder New York?

Weil alles fix zu erreichen, mit dem Fahrrad oder ein paar Minuten mit der Bahn. Ausserdem schnell nach Dänemark und keine Klamotten-Etikette beim feiern gehen.

 
Alster oder Elbe?

Nordsee! Salz- schlägt Süßwasser und Wellen schlagen Flachwasser.
 
Wieviel Stunden am Tag ist dein Smartphone an?

Eigentlich immer - bis auf Nachts. Wegen Strahlung und so :)

Lieblingssong des Moment?

Roy Charles, Pull your Head out
 
Lieblingssong forever?


Ach, ich weiß nicht!

Welche drei Plätze sollte man in Hamburg gesehen haben?

1. Stadion von St. Pauli und danach Rote Flora
2. Altonaer Terrassen bei Nacht
3. Bei Sonne recht egal - da strahlt die ganze Stadt



Kommentar veröffentlichen

My Instagram