Featured Post

http://www.kathrynsky.de/2017/07/once-upon-time-i-used-to-be-fashion.html

Brahms besuchen mit der ITEM m6 Strumpfhose.

Ich könnte dich nicht so sehr lieben, meine Liebste, wenn ich meine Freiheit nicht noch mehr lieben würde.
 
Das sagte eins Brahms und in der Peterstrasse, an dem Museum zu Ehren des Komponisten, fielen mir diese Worte wieder ein – er meinte bestimmt nicht die Innovation der Kleidung, ich finde es passt allerdings auch sehr gut zu der aus zwei Strumpfschläuchen gefertigten Unterleibsbekleidung, die die nahtlose Verbindung aus Strümpfen und Schlüpfer bildet (so Wikipedia). Denn erst mit Strumpfhosen haben wir auch an kalten Tagen die Freiheit, Röcke, Kleider oder kurze Hosen zu tragen.

 
Die Erfindung der Strumpfhose aus Nylon markierte in den 60ern einen wichtigen Schritt in der Damenmode. Bis dato waren nur lange Unterhosen ein Beinkleid, was unter Kleidern und Röcken getragen werden konnte. Heute ist unsere Auswahl sehr viel größer, denn neben den hautfarbenen Nylonstrumpfhosen gibt es inzwischen auch schwarze, bunte und viele Modelle mit Mustern, aus verschiedensten Materialien, die sich in der Mode etabliert haben.

Die Innovation der Strumpfmode hat viele Marken hervorgebracht und ich mag behaupten, ich hab auch schon eine Menge verschlissen – das Optimum fand ich bislang in den Strumpfhosen von ITEMm6. Das Material ist fest und durch Verstärkungen an Ferse und dem offenen Ende sitzt sie auch noch perfekt. Ich teste die Marke nun schon eine ganze Weile und bin sowohl von den Leggins, Strumpfhosen und anderen Produkten sehr begeistert = in der Zeit in der ich sie habe, hätte ich ca. sechs Andere verbraucht. Definitv eine Empfehlung wert!

Mütze: Erfurt - Schal: Flohmarkt - Mantel: Hallhuber - Pullover: Won Hundred - Shirt: COS - 
Shorts: Mango - Schuhe: Asos - Strumpfhose: ITEMm6


Orden sind mir wurscht, aber haben will ich sie.

Kommentar veröffentlichen

My Instagram