Featured Post

http://www.kathrynsky.de/2017/07/once-upon-time-i-used-to-be-fashion.html

Wo steckt der Knoten? Oder die innere Stärke? Im Hals, im Bauch, im Unterleib? Training mit elvie.


Zu Beginn diesen Jahres habe ich mit dem Beckenbodentrainingsgerät elvie angefangen. Weil es irgendwie Spaß macht. Und, weil es mich entspannt. Doch wieso und was ist eigentlich elvie?

elvie ist ein Trainings-Gerät, was zu einem starken Beckenboden verhilft. Was bedeutet, dass es Frauen mit der Hilfe des Geräts schaffen, sich von Belastungen zu befreien und zu regenerieren. Das können z.B. Schwangerschaft, Entbindung, Alter oder / und auch belastungsintensiven Sportarten sein.

Und was passiert, wenn es genutzt wird, ohne das dies alles ein "Problem" ist? Denn, ich finde das Produkt an sich sehr spannend und wollte es unbedingt ausprobieren, doch was macht es mit mir ohne einen "richtigen" Grund dafür zu haben?

Zu dem elvie Pressetermin mit Mitgründerin und CEO Tania Boler, hatte ich eine Freundin mitgenommen, die bereits Mama von drei Kindern ist. Nach jeder Schwangerschaft hat sie rückbildendes (Beckenboden)Training gemacht. Tania erzählt uns davon, wie die Krankenhausversion leider oft aussieht: Kabel, die an der einen Seite an dem Trainingsgerät befestigt und mit dem anderen Ende an den Messgeräten angeschlossen sind. Die Vorstellung ist eher ungemütlich, oder!?

Als wir elvie in der Hand halten und die seidige Oberfläche fühlen, kommt keine von uns auf die Idee, dass dieses Gerät in irgendeiner Weise der Krankenhausversion ähnelt. Meine Freundin erzählt davon, dass das Training sie immer wieder sauer, ja fast sogar agressiv gemacht hat. Passenderweise erzählt Tania, dass viele Frauen ihre Gefühle im Becken festhalten. Ich muß daran denken, dass sowohl die Orthopäden als auch die Physiotherapeuten, bei denen ich zuletzt war, davon erzählt haben, dass in der Körpermitte von allen Seiten "alles" zusammenkommt und aufeinandertrifft – es sich quasi ansammelt. Wieso sollte sich die eigene Mitte nicht auch entspannen dürfen?

Laut den Erkenntnissen von Doktor Andrew Siegel MD – er arbeitet als Urologe, Autor und "Beckenbodentraining Anwalt" – hat er bei seiner Forschung immer wieder erfreut festgestellt, das dass eigene Bewusstsein durch Beckenbodenmuskeltraining oft ganz neu entdeckt wird. Genau deswegen möchte ich es auch mal probieren! Entspannung ist ja meist eine feine Sache.

Diese Geräte sind nichts neues, doch das Schöne an elvie; es ist möglich zu sehen, was genau man da tut, wie stark die eigenen Muskeln eigentlich wirklich sind und, wie sehr sie sich dank des Trainings verbessern. Denn, via bluetooth wird das Gerät mit dem eigenen schlauen Telefon verbunden und der Fortschritt / das Training kann via App beobachtet werden. So sieht es dann in der App aus:



Forschung und Innovation werden hier kombiniert, um die Art und Weise zu verändern, wie Menschen über sich denken und fühlen. Fünf Minuten Training können also schon eine ganze Menge bewirken und sogar zur Verbesserung / Aufrechterhaltung des Beckens und der Harn- und Darmgesundheit führen. Fest steht, elvie ist wirklich einfach, genau wie das Training an sich. Wer mag, probiert es doch mal aus ...  💪




Das Gerät kostet 199€ – noch mehr Infos dazu findet ihr unter elvie.com/de/

Kommentar veröffentlichen

My Instagram