Featured Post

http://www.kathrynsky.de/2017/07/once-upon-time-i-used-to-be-fashion.html

Alina Baer. Hamburger Menschen #166

Plötzlich stand sie wieder vor mir – wir hatten uns eine ganze Weile nicht gesehen und ich musste kurz in meiner Erinnerung kramen. Doch dafür blieb nicht viel Zeit, denn sie konnte sich viel besser erinnern und erzählte gleich los. Da fiel es mir wie Schuppen von den Augen und ich wusste auch schnell wieder, warum ich Alina, vor nun schon sechs Jahren so super fand. Wer sie ist und was sie macht, lest ihr aber am besten selbst. Also liebe Alina, leg los:

Ich bin Alina, noch knapp 31 Jahre und habe im Oktober letzten Jahres KODIAK TATTOO ILLUSTRATION gegründet.



Woher kommst du?

Ich bin in Frankfurt geboren. Groß geworden bin ich in den kleinen Städtchen drum herum, da wir ziemlich häufig umgezogen sind.


Seit wann bist du in Hamburg?

Jetzt seit etwas über 7 Jahren – so lange habe ich noch nie in ein und der selben Straße gewohnt.


Erzähl mal von deinem Beruf?

Mein Beruf ... Ich habe Kommunikationsdesign studiert und war schon währenddessen freiberuflich tätig. Später habe ich mich u.a. auf Illustration spezialisiert.

Durch Freunde kam ich zum Tattoowieren. Ich wurde quasi etwas genötigt – DANKE an dieser Stelle!

Im Prinzip habe ich einfach irgendwann das Medium gewechselt. Als Autodidakt angefangen, habe ich vor ein paar Monaten KODIAK TATTOO ILLUSTRATION auf gemacht und verewige meine Zeichnungen nun auf (in) Menschen. Unser Team besteht mittlerweile aus 6 ganz tollen Leuten.


Was wäre deine Job, würdest du nicht das machen, was du jetzt machst?

Ich würde mit nichts tauschen.


Was machst du, wenn du nicht arbeitest?

Haha. Seit 1,5 Jahren arbeite ich 24/7. Aber wenn ich entspannen möchte, zeichne ich. Hobby = Beruf.




In welchem Stadtteil von Hamburg lebst du?

Altona


Möchtest du nochmal in einem Anderen wohnen?

Weiß nicht, gerade finde ich es hier wunderschön!


Wo würdest du dein Traumhaus bauen?

Am Meer in der Sonne.



Was macht Hamburg für dich zur Kulturstadt?

Die meisten ‚Großstädte‘, sofern man Hamburg wirklich als solche bezeichnet (fühlt sich hier so klein und gemütlich an), sind Kulturstädte oder nicht? ... Liegt wahrscheinlich am Zusammentreffen vieler Menschen und demnach vieler Interessen und dem vielfältigem Angebot.
Zudem vielleicht auch an dem Zusammentreffen sehr konträrer Lebensstile. Die linken Viertel, wie Gängeviertel oder Münzviertel und dem Bereich rund um die Alster oder Blankenese. Um das mal ganz grob einzukreisen.
Hamburg hat einfach ziemlich viele Fassetten. 


Was würdest du ändern, wenn du Bürgermeister wärst?

Mhhh … ich frage mich ja immer, weshalb Deutschland im Vergleich zu Holland oder Skandinavien so wenig Wert auf das Erscheinungsbild der Stadt legt. Also ich meine die kleinen Dinge. Wieso haben wir in HH überall diese hässlichen roten Mülleimer zB?! Wieso sind unsere Bushaltestellen so lieblos gestaltet?! Mehr liebe zum Detail. Ich würde die kleinen Dinge der Stadt verschönern.



Warum Hamburg und nicht Berlin oder New York?

Ganz ehrlich – hätte ich ne Greencard, wäre es New York. Aber da hält man es nicht ewig aus. Dafür ist die Stadt zu schnelllebig und zu laut. Solange man Jung ist, ist sie ein Kracher.
Berlin? Scheiß auf Berlin!


Alster oder Elbe?

Mag ich beides sehr gern! Elbe is näher und ich bin sehr oft mit meinem Hund SAMU dort.



Wieviel Stunden am Tag ist dein Smartphone an?

24/7


Lieblingssong des Moment?

Öhhh ...


Lieblingssong forever?

Ich mag so viel ... könnte mich nicht auf DEN Song festlegen.


Drei Plätze, die man sich in Hamburg unbedingt angeschaut haben sollte:

Alster und Elbstrand, weil Wasser und grün = Traum!
Dritter Ort: Die Hafen City, weil total Konträr dazu und ganz eigene, surreale Atmosphäre.


Möchtest du noch jemanden grüßen, hier ist Platz dafür:

Die besten Freunde, die man sich wünschen kann und meine megamäßig coolen Kunden. Danke, dass ihr es möglich macht meinen Traum zu leben!


https://www.facebook.com/alinabaertattoo/

Kommentar veröffentlichen

My Instagram