Hotel-Tipp Ouranoúpoli: Skites. Erholung am Rande Griechenlands

"Halt doch mal kurz hier an, der Pool, der hier durch die Büsche schimmert, sieht hübsch aus." ... was uns dann erwarte...




"Halt doch mal kurz hier an, der Pool, der hier durch die Büsche schimmert, sieht hübsch aus."
... was uns dann erwartete, war weitaus mehr als eine schöne Schwimmmöglichkeit. Zu dem Pool gehört ein im traditionellen Stil erbautes Hotel mit Bungalows. Der Strand und die Anlage liegen in einer von der UNESCO-geschützten Gegend der Ägäis auf dem dritten Finger der nordgriechischen Halbinsel Chalkidiki. Direkt am Meer, zwischen dem kleinen Hafenort Ouranoupolis (850 m) und der Grenze zum Heiligen Berg Athos (650 m) steht es, das Skites.

Skites heißen in der Mönchsrepublik Athos jene Klausen (Einzelsiedlungen), denen selbst die klösterliche Einsamkeit noch zu viel ist – der Name ist für das Hotel im Vergleich mit den Anderen der Region sehr passend. Es gibt kein Hinweisschild und keine Wegweiser – vielleicht absichtlich?

Aufgrund seiner herausragenden kulturellen und landschaftlichen Bedeutung wurde der Berg Athos im Jahre 1988 von der UNESCO in den Rang eines Weltkultur- und Weltnaturerbes erhoben.

Dort, wo die Mönche leben, ist eine Menge los, ihr könnt es HIER nochmal nachlesen. Im Hotel geht es recht entspannt zu:




Inspiriert von der Landschaft, ist auch die Anlage, die es seit 1989 gibt, in die Natur integriert, die kleinen Wege sind gesäumt von Zitronen–, Granatapfel- und mehr -Bäumen und Sträuchern. Wenn man durch die kleine Anlage spaziert (es sind 13 Bungalows, 8 Zimmer und 4 Suiten) wünscht man sich hier ein paar Tage zu verweilen.

Die Architektur des Hotels ist inspiriert von Skizzen christlicher Einsiedler, die auf den Berg Athos wanderten. Demnach natürlich bescheiden und minimalistisch im Dekor. Trotzdem so ausgezeichnet, dass es zu einem der 500 historic hotels in 18 Ländern Europas gehört. Geführt wird es in zweiter Generation – auch hier ist die Tradition also wichtig und jedes Dekoelement strahlt Harmonie, Geschichte und Atmosphäre aus.

Auch die Zimmer sind hübsch, jedoch einfach gehalten, da es alles nah beieinander ist, hört man auch mal die Zimmernachbarn. :-)




Wenn man dann genug spaziert ist, sich einen Granatapfel geknackt oder ein wenig Klavier im Salon gespielt hat, nimmt man Platz und kann sich vom Koch des Hauses, oder auch nur mit einem sehr guten Drink, verwöhnen lassen. 

Hat man die Chance, sollte sie genutzt werden und, umrankt von unzähligen Blumen, auf einer der zwei Restaurant-Terrassen allerlei mediterrane Köstlichkeiten genießen. Tipp: Als auswärtige Besucher und nicht Hotelgäst reserviert lieber einen Tisch, denn es kommt nicht selten vor, dass die Plätze zahlreich besucht sind. Die Küche ist ausgezeichnet – wir waren pappsatt und konnten doch nicht aufhören. Egal wie klassisch das Gericht "eigentlich" ist, hier schmeckt es besser – der Koch optimiert nur ein bißchen und doch hat es einzigartige Auswirkungen. 
Ein Beispiel: Sardellen sind eigentlich so gar nicht meins, doch, da uns von der Hausherrin, übrigens einer Hamburgerin, mit Nachdruck gesagt wurde: "Vergesst, was ihr damit verbindet und genießt!", habe ich mich getraut und was soll ich schreiben? Würde es immer so schmecken wie butterweiche lakritzige Leckereien, würde ich es zu meinen "überall"-Lieblingsgerichten hinzufügen.

In der Hauptsaison gibt es hier auch kulturelle Veranstaltungen wie klassische Musikkonzerte oder Poesieabenden bis hin zu Aufführungen moderner Tanz- und Theaterproduktionen.


Die Gartenanlage von Skites reicht, nahezu übergangslos an die Steinküste des Meeres, der Steg erleichtert das Eintauchen ins Wasser. Auf der etwas höher liegenden Holzterrasse kann man ganz furchtbar romantisch die Sonnenuntergänge genießen. Wir waren kurz vor Saisonende vor Ort, doch sonst kann man zu späterer Stunde auch noch an der Pool-Bar Platz nehmen und unter einem sternenüberfluteten Himmel gemeinsam auf eine gute Zeit anstoßen. εβίβα!




☀⛵🏊🎵🍎🍷🐱💙     

Skites Hotel Bungalows     
gr 63075 Ouranoupolis // Chalkidiki    

  


You Might Also Like

1 Kommentare

  1. Sarah (machdochwasduwillst@gmx.de)6. Dezember 2016 um 19:48

    Wie schön! Die Bilder sehen einfach traumhaft aus!

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen Kommentar! :o)

Searching ...

Translate

Empfohlener Beitrag

Once upon a time I used to be a fashion blogger

Und nun? Reisebloggerin, die verlinkt was sie für Klamotten trägt, oder ... ? Als ich vor zehn Jahren angefangen habe, diese Seite zu bef...

Flickr Images