Slow down – Lebenseinstellung, Accessoire oder Zeitmessung? Das Einzeigerkonzept.

"slow is not a speed, it's a mindset." Seit einiger Zeit, genau genommen, etwas über zwei Monaten, trage ich eine slow U...



"slow is not a speed, it's a mindset." Seit einiger Zeit, genau genommen, etwas über zwei Monaten, trage ich eine slow Uhr an meinem Handgelenk. Nicht jeden Tag, denn eigentlich trage ich nicht so oft eine Uhr, doch an Tagen, die hektischer werden könnten, greife ich morgens bewusst zu meiner neuesten Zeitmesser Errungenschaft.

Doch von vorne; ich hab mich, schon bevor ich die Macher der Uhr getroffen habe (ein Teil davon sitzt nämlich in Hamburg), etwas eingelesen und sie schreiben über ihre Uhr: 

"slow ist keine Geschwindigkeit, sondern eine Lebenseinstellung, die die meisten von uns verloren haben. In unserem hektischen Alltag vergessen wir häufig, dass wir doch eigentlich eine Wahl haben wie wir leben wollen. Die slow Uhr verändert vermutlich deine Lebenseinstellung nicht von einem Moment auf den anderen. Und wenn du sie trägst, bist du nicht sofort slow. Aber vielleicht dient sie dir als eine kleine Erinnerung, wenn du mal wieder nicht weißt, was du zuerst machen sollst, dass du dich entscheiden kannst, dich nicht zu stressen und einfach jeden Moment zu genießen - ohne Zeitdruck."

Vielleicht kam sie genau zum richtigen Moment, vielleicht suche ich auch bewusst nach diesen Sachen, fest steht, sie erinnert mich immer wieder daran, auch mal einen Gang zurückzuschalten und Momente zu genießen, anstatt zu überlegen, was kommt als Nächstes?! Nach etwas über zwei Monaten kann ich sagen, irgendwie klappt es.
Ihr fragt euch wie? Die Uhr hat nur einen Zeiger und damit ein einzigartiges Einzeigerkonzept: Das Schweizer Uhrwerk ist eigentlich für die Darstellung von vier Zeigern mit Datum geschaffen worden. Doch um sich auf das, was wirklich wichtig ist, zu konzentrieren, gibt es nur einen Zeiger, der alle 24 Stunden des Tages auf einen Blick anzeigt. So bekommt man zum einen einen Überblick des gesamten Tages und nimmt diesen (also ich zumindest) anders wahr.  

Der Zeiger bewegt sich nur halb so schnell wie auf einer normalen Uhr UND, es ist Zeit, sich auf den Moment zu besinnen, anstatt den Fokus an jede Minute oder Sekunde zu verschwenden. Die Zeit wird in Viertelstunden geteilt und diese reichen vollkommen aus. Wenn man ein wenig zu früh dran ist und sich daran gewöhnt hat, etwas mehr Zeit zu haben, merkt man – es ist auch nicht das Schlechteste, die Gedanken einfach mal schweifen zu lassen. Es ist natürlich nicht immer möglich, doch nach und nach hat es sich verinnerlicht – woran auch immer es liegen mag, ich weiß die Idee von slow sehr zu schätzen.

Ein paar sehr nette Zusätze sind auch noch, dass es kein Logo gibt, welches man bei jeder Zeitsuche erblickt. Hach und schon hat auch das Auge ein wenig mehr Ruhe. Genug von den Äußerlichkeiten, im Inneren versteckt sich ein Schweizer GMT Präzisionsuhrwerk (Ronda 505.24 Swiss Made), das eigentlich vier Zeiger und eine Datumsanzeige bedienen kann. Benutzt wird jedoch nur der Stundenzeiger. Die Produkte kommen direkt aus der Fabrik in der Schweiz, ohne Umwege, ohne Zwischenhändler, die den Preis eventuell unnötig erhöhen. Kommt euch das bekannt vor? Auch bei den Brillen von VIU ist dies Idee Luxus anbieten zu können, ohne Luxuspreise aufzurufen – beide kommen aus der Schweiz ... tragen wir diese Idee einfach weiter und erfreuen uns an unser Zeit.

slow is not a speed. 
It's a mindset that most of us somehow lost. 
Let's make time to bring slow back into our life. 
be slow ...

Bild via thisisjulia

You Might Also Like

0 Kommentare

Danke für Deinen Kommentar! :o)