Vorbilder und Verhalten.

Ich bin gefragt worden, was oder wer meine Vorbilder sind. Üblicherweise sagt man; die Elten und Großeltern, oder Mahatma Gandhi ... was m...

Ich bin gefragt worden, was oder wer meine Vorbilder sind. Üblicherweise sagt man; die Elten und Großeltern, oder Mahatma Gandhi ... was mit Sicherheit auch auf mich zutreffen würde. Doch diese kleine Auswahl bringt mich sofort zu dem Punkt, an dem ich versuche, in jedem Menschen etwas positives zu sehen. Ich freue mich so gern mit anderen Menschen – wenn jemand etwas schafft, was er oder sie sich im ersten Moment nicht zugetraut hat. Oder aber, wenn mich eine der Eigenschaften meiner Freunde so sehr ansteckt, dass ich sie gern übernehme – das macht die Menschen für mich zum Vorbild. Niemand ist auf Dauer unfehlbar und meine Mutter ist mein Vorbild, doch sie irrt auch doll (Anmerkung für sie: Du weißt schon ;) ).

Kein Genuss ist vorübergehend, denn der Eindruck, den er zurücklässt, ist bleibend. 
Johann Wolfgang v. Goethe

Für sich selbst einstehen und etwas wagen, finde ich bewundernswert. Seine gewohnte Umgebung aufgeben und etwas Neues anfangen ist ein großer Schritt. Ich selbst habe vor sechs Jahren den Schritt nach Hamburg gewagt, obwohl ich hier niemanden kannte, es gab viele schöne Überraschungen bei dieser Erfahrung. Wenn man nun in ein Land zieht, dessen Sprache man nicht Sprache spricht, was mag dies erst für eine Überwindung sein? Das finde ich mutig und taugt auch zum Vorbild. 

Was seit einigen Jahren mit den Clubkindern und nun auch mit Help Here geschaffen wird, finde ich großartig. Jannes und Joko lassen sich nicht beirren, weil es eben wichtig ist. Das finde ich sehr vorbildlich und so wird für mich Verhalten zum Vorbild.

 
Eine sehr gute Freundin zeigt mir durch ihr Verhalten immer wieder, wie vorurteilsfrei dieses sein kann. Auch wenn man Menschen schon kennt und Erfahrungen mit ihnen gemacht hat, es kann immer wieder etwas Neues passieren. Dies bedeutet nicht, dass man mit ihr nicht gemeinsam sarkastische Witze unter der Gürtellinie machen kann, doch bei der Begegnung mit anderen Menschen wäre ich ab und an gern freier und mit ein bißchen weniger Vorabmeinung – nunja, ich nehm es mir also zum Vorbild.

Ein gutes aktuelles Vorbild ist auch Dunja Hayali, die für ihre Arbeit gerade die 'Goldene Kamera' in der Kategorie 'Beste Information' bekommen hat. Ein Beispiel ihrer Arbeit war die Berichterstattung von einer AfD-Demonstration in Erfurt, bei der sie versuchte, mit den Teilnehmern ins Gespräch zu kommen. Immer wieder wurde ihr von den Demoteilnehmern vorgeworfen, es würde in der Berichterstattung verdreht und gekürzt, also lies sie die Menschen reden. Somit lieferte sie eine objektive Berichterstattung in der Flüchtlingskrise. Macht euch selbst ein Bild von den Demonstranten, ihr könnt es hier in der ZDF Mediathek anschauen.

Die Jury begründete die Preisvergabe mit: "Das, was im Journalismus zum handwerklichen Selbstverständnis gehören sollte, erscheint bei Dunja Hayali so konsequent und normal - und fällt gerade deshalb auf."




Was oder auch wer sind eure Vorbilder? 
Ein kleine Sammlung gibt es am Ende des Monats im Blog von unkrig.

You Might Also Like

0 Kommentare

Danke für Deinen Kommentar! :o)

Searching ...

Translate

Empfohlener Beitrag

Once upon a time I used to be a fashion blogger

Und nun? Reisebloggerin, die verlinkt was sie für Klamotten trägt, oder ... ? Als ich vor zehn Jahren angefangen habe, diese Seite zu bef...

Flickr Images