Tobias Pflug. Hamburger Mensch #89

Gestern habe ich mit einer Freundin zusammen gesessen, die mir von einem Zusammentreffen mit einer wiederum dritten Bekannten erzählte – w...

Gestern habe ich mit einer Freundin zusammen gesessen, die mir von einem Zusammentreffen mit einer wiederum dritten Bekannten erzählte – wir sprachen so über die Menschen, die wir kennen und stellten fest "Puuuh, sind eine ganze Menge, ich dachte ich kenn schon alle .. ^^". Durch einen Zufall setzten sich zwei Frauen zu uns, mit denen wir schnell ins Gespräch kamen und die, wie sich herausstellte, schon länger mit anderen Freundinnen von uns zusammenarbeiten. ... Alle sind verknüpft und doch kennt man sich nicht unbedingt. Das gefällt mir sehr gut an Hamburg, 1,76 Millionen Einwohnern in der zweitgrößte Stadt Deutschlands und so viele spannende Menschen.

In der Freitagsserie Hamburger Menschen habe ich heute einen mir Unbekannten zu Gast (solltet ihr in Hamburg leben und wollt mitmachen, schreibt mir doch auch eine Mail). Doch eben auch nur so halb, weil, seinen Namen, seinen Laden, die kenne ich schon länger. Es wird also mal Zeit ein bißchen mehr zu erfahren über Tobias Pflug, los geht es:

Wer bist du, woher kommst du und Seit wann bist du in Hamburg?

Ich bin Tobias Pflug und geboren wurde ich in Leipzig, 1978 ging es in den Westen. Seit 1997 bin ich in Hamburg.


Erzähl mal von deinem Beruf?

Ich habe das große Glück mit meinen zwei Mitstreitern Sascha Kampmeyer  und Stefan Kudla einen Männerladen namens Vater & Sohn in Hamburg (Eppendorfer Weg 54),  zu betreiben. Dort bieten wir in einem tollen Ambiente hochwertige Klamotten, vor allen Dingen Jeans, die den Namen noch verdienen. Dark blue, robust, langlebig.


Was wäre deine Job, würdest du nicht das machen, was du jetzt machst?

Ich habe Graphik Design studiert. Krabbenfischer in der Behringsee wäre was, habe gerade das Buch über Phil Harris gelesen, aber dafür bin ich wohl viel zu weich ... !


Was machst du, wenn du nicht arbeitest?

Dann stehen unsere 3 Kinder Paul, Leni und Otto im Vordergrund. Mit denen bin ich viel draußen unterwegs, bastele, baue, repariere ... an ihren Spielsachen und an unserem Häuschen.


In welchem Stadtteil von Hamburg lebst du?

In Kirchwerder.


Möchtest du nochmal in einem Anderen wohnen?

Nein.


Wo würdest du dein Traumhaus bauen?

Dort wo es steht. Auf dem Krauel in Kirchwerder.



Ist Hamburg für dich Kulturstadt? Was macht sie dazu?

Natürlich. Die Mischung aus Hafen und Arbeiterstadt, ihre Weltgewandtheit und ihr Charme, architektonisch, geographisch, nordisch entspannt.

Was würdest du ändern, wenn du Bürgermeister wärst?

Das ist so leicht gesagt, was würde man gerne anders machen ...
Aber über die Themen Verkehr, Stadtteilveränderungen (Gentrifizierung) und neue Wege in der Drogenpolitik würde ich zumindest mit Herrn Scholz in den Diskurs gehen ...


Warum Hamburg und nicht Istanbul, Berlin oder New York?

Ich liebe New York, bin auch gerne mal in Berlin, aber Hamburg, in Hamburg bin ich zu Hause. Ich war leider noch nicht in Istanbul.


Alster oder Elbe?

Elbe.

Wie viele Stunden am Tag ist dein Smartphone an?

Leider immer.

Keine Frage, doch ein wenig Platz für etwas, was du loswerden möchtest:

Habt einen schönen Sommer!!

Lieblingssong des Moment?

Ich hör viel Musik. Da kann ich mich nicht entscheiden.

Drei Plätze, die man sich in Hamburg unbedingt angeschaut haben sollte:

Ich liebe den Hafen.
Und am Deich in Kirchwerder ist es großartig.
Und wenn man mal die Seele baumeln lassen will – das kann man prima sonntags bei einem Stück selbstgebackenem Kuchen auf dem Hof Eggers in der Ohe, Vier und Marschlande.


Möchtest du noch jemanden grüßen, hier ist Platz dafür:

Liebe Grüße an unsere Kunden!

You Might Also Like

0 Kommentare

Danke für Deinen Kommentar! :o)

Searching ...

Empfohlener Beitrag

Once upon a time I used to be a fashion blogger

Und nun? Reisebloggerin, die verlinkt was sie für Klamotten trägt, oder ... ? Als ich vor zehn Jahren angefangen habe, diese Seite zu bef...

Flickr Images