Julia Gaedcke. Hamburger Menschen #76

Julia, mein heutiger Gast in der Serie Hamburger Menschen , war die allererste Person, die ich im Januar 2010 in Hamburg kennengelernt habe...

Julia, mein heutiger Gast in der Serie Hamburger Menschen, war die allererste Person, die ich im Januar 2010 in Hamburg kennengelernt habe. Sie hatte in einem Weihnachtsgewinnspiel hier auf dem Blog etwas gewonnen und zur Übergabe haben wir uns auf einen Kaffee getroffen. Seitdem haben wir glücklicherweise Kontakt gehalten und ich verfolge ihre Ausflüge in die Weltgeschichte auf ihrem eigenen Blog seit Beginn. Lernt diese wunderbare Frau mit dem sonnigen Gemüt selbst kennen, Julia, erzähl mal wer bist du und woher kommst du?

Mein Name ist Julia, ich bin 29 Jahre alt und bin Lehrerin und Bloggerin.
Ich wurde in Rostock, Warnemünde geboren und bin daher ein richtiges Ostseekind. Ihr könnt mich aber auch Strandperle nennen ;-). 

   

Seit wann bist du in Hamburg?

Nach Hamburg hat es mich vor über 10 Jahren des Studiums wegen gezogen.


Erzähl mal von deinem Beruf?

Ich bin Berufsschullehrerin und unterrichte an der beruflichen Schule für Gesundheit in Wilhelmsburg im Bereich der Ausbildungsvorbereitung. Hier helfen meine KollegInnen und ich Jugendlichen einen Ausbildungsplatz zu bekommen und leisten dabei auch ein wenig „Lebenshilfe“, denn für einige dieser jungen Menschen ist das Leben nicht immer ein Ponyhof. Nebenbei unterrichte ich da noch ein bisschen Deutsch, Mathe und Englisch … In diesem Zuge habe auch ICH endlich die Sache mit dem Bruchrechnen verstanden :). Als Lehrer lernt man ja auch immer mit!



Was wäre deine Job, würdest du nicht das machen, was du jetzt machst?

Ich wollte früher immer Maskenbildnerin werden, weil ich es liebe mich kreativ zu betätigen. Ich glaube, das wäre echt auch ein toller Job.


Was machst du, wenn du nicht arbeitest?

Dann sitze ich meist an meinem Blog oder ich bin auf Reisen. Sobald sich Ferien andeuten, sitzen wir nämlich schon an der Urlaubsplanung. Um die Welt zu reisen ist unser liebstes Hobby und ich hätte nichts dagegen auch mal das zu meinem Beruf zu machen - träumen wird man ja dürfen ...
 


In welchem Stadtteil von Hamburg lebst du?

Ich wohne mit meinem Ehemann in Winterhude. 


Möchtest du nochmal in einem Anderen wohnen?

Ja absolut! Das werden wir sogar im nächsten Jahr :-). Wir sind da, was Stadtteile angeht, nicht festgefahren. Wichtig ist uns aber, dass es immernoch City-nah ist. Ob nu Ost, West oder Süd is Wurscht! 


Wo würdest du dein Traumhaus bauen?

Mein Traumhaus stünde auf Bali, der großartigsten Insel die ich bisher erlebt habe. Aber wenn du nach einem Teil in Hamburg fragst, dann irgendwo am Wasser: sprich Alster, Elbe oder am Fleet. 




Was macht Hamburg für dich zur Kulturstadt?

Dass hier jeder so sein kann, wie er ist. Hamburg ist zwar noch nicht sooo „locker“ wie Berlin (ein bisschen norddeutsch muss es ja auch sein, nöch ;)), aber in vielen Stadtteilen begegnet einem schon das bunte Leben. Ich liebe die Restaurants im Portugiesenviertel, die Cafés in der Schanze und das Fischbrötchenflair am Hafen. Und um mal vom Essen wegzukommen: Hamburg ist unglaublich fotogen! Eine Stadt zum niemals-sich-sattsehen-können.

Was würdest du ändern, wenn du Bürgermeister wärst?

Ich würde für eine herausragende Wasserqualität von Elbe und Alster sorgen, so dass man in den Gewässern im Sommer baden kann … auch als verwöhntes Ostseekind ;). 


Warum Hamburg und nicht Berlin oder New York?

Berlin ist wahnsinnig toll, aber die Nähe zum Wasser würde mir auf lange Sicht fehlen. In New York war ich bisher noch nicht, aber ich glaube auch, NY wäre mir zum Leben zu hektisch, zu groß, zu unruhig.


Alster oder Elbe?

Alster! Die Gänsefamilien am Alsterufer sind einfach zu niedlich. 

Wie viele Stunden am Tag ist dein Smartphone an? 

In etwa 12 Stunden, aber ich beschäftige mich nicht die ganze Zeit damit, sondern surfe nur mal in der Bahn ein wenig oder abends auf der Couch.

 
Lieblingssong des Moment?


Lieblingssong forever?



Drei Plätze, die man sich in Hamburg unbedingt angeschaut haben sollte:
  • Die Speicherstadt
  • den beleuchteten Hafen bei Nacht 
  • und das Treppenviertel.

Möchtest du noch jemanden grüßen, hier ist Platz dafür:

Ich grüße Dani und Sylvie von den Trend Lovskis! Wir müssen jetzt echt mal unser Feierabendwein-Date hinbekommen! Und Kathrin, du bist natürlich auch eingeladen :).


You Might Also Like

2 Kommentare

Danke für Deinen Kommentar! :o)

Searching ...

Translate

Empfohlener Beitrag

Once upon a time I used to be a fashion blogger

Und nun? Reisebloggerin, die verlinkt was sie für Klamotten trägt, oder ... ? Als ich vor zehn Jahren angefangen habe, diese Seite zu bef...

Flickr Images