Viola Möbius. Hamburger Menschen #68

Das Wort Tausendsassa trifft auf meinen heutigen Gast der Serie Hamburger Menschen wohl in vielen Teilen zu. Noch bevor die Grenzen der De...

Das Wort Tausendsassa trifft auf meinen heutigen Gast der Serie Hamburger Menschen wohl in vielen Teilen zu. Noch bevor die Grenzen der Deutsche Demokratische Republik offiziell geöffnet wurden, strandete sie in Hamburg – was sie hier seitdem alles gemacht hat und was ihr am Herzen liegt, erzählt sie jetzt, na, zumindest einen kleinen Teil des großen Ganzen. Liebe Viola, leg los, wer bist du?
Viola Möbius, weiblich, ich habe rote Haare, blaue Augen und 6 Tattoos, wiege 54 kg, bin 1,66 m groß und das jüngste von 3 Kindern.


Woher kommst du?

Aus Wormsdorf . Einem 900 Seelen Dorf in Sachsen-Anhalt.

Seit wann bist du in Hamburg?

Durch meinen damaligen Freund, der mir auch Hamburg zeigte, gab es 1989 viele Besuche. Meine erste Wohnung und meinen ersten Job dann 1990 – und seitdem bin ich Hamburgerin!
 
Erzähl mal von deinem Beruf?


Es begann alles als Model - die Basis für all meine heutigen Jobs. Ich habe wirklich so viele Shootings, Cover und Spots gemacht. Heute bin ich Moderatorin – habe über 500 Fashion- und Designerschauen moderiert, viele Galas, Charitys und Events. Daraus ergab sich vor sieben Jahren auch mein Coaching Vollgas ins Leben, das ich mittlerweile bei Firmen gebe. Es ist wirklich sehr speziell, anders, als das, was man kennt, für ‚Jeden’ anwendbar, alltagstauglich und authentisch – ich lebe selber danach! 



Ich habe schon früher viel geschrieben. 2006 erschien mein Krimi „Die Rache ist mein“. Die gebundene Ausgabe ist mittlerweile im Handel vergriffen und gibt es nur noch bei mir im Onlineshop – dann natürlich mit Widmung. 2013 ist es auch als eBook erschienen und ist in allen gängigen Onlinebuchhandlungen zu bekommen. Derzeit schreibe ich gerade ein Buch zu meinem Coaching.


2007 habe ich noch meine eigene Modemarke La Violet gegründet. La Violet hat ausgefallene, handgemachte Tücher und Bekleidung im High-fashion-Bereich, die im Hamburger Atelier gefertigt und in Hamburger Manufakturen veredelt werden. Man findet die Kollektionen in ausgesuchten Boutiquen, Onlineshops, sie waren schon bei ‚conleys’, ‚Impressionen’ und auch auf RTL tragen die Moderatorinnen manchmal die Tücher. Dazu fertige ich Einzelteile für Künstler und Corporate fashion wie für Douglas oder Stuart Weitzman.


Damit ist mein Leben wirklich reichlich gefüllt! Ich liebe all das, was ich mache sehr, deshalb ist es für mich kein Job im herkömmlichen Sinn und ich sitze gern mal bis nachts über neuen Ideen - ich bin eh ein Nachtmensch.

Was wäre dein Job, würdest du nicht das machen, was du jetzt machst?

Staatsanwältin oder Kriminalpsychologin - also Profilerin.

Was machst du, wenn du nicht arbeitest?

Ich mache viel Sport – boxen und joggen. Ich liebe Abenteuerurlaube und ausgefallene Sachen. Ich suche besondere Erlebnisse und Inspirationen und ich mache gern Dinge, die ich noch nie getan habe – und ich hab’ schon richtig viel gemacht und es bleibt immer noch so viel auf der Liste.

In welchem Stadtteil von Hamburg lebst du?

In Övelgönne.

Möchtest du nochmal in einem Anderen wohnen?
 
Nö ...

Wo würdest du dein Traumhaus bauen?

Ich habe jetzt schon so viele wunderschöne Flecken unserer tollen Welt gesehen, dass ich mich nicht für einen Platz entscheiden will. Ich baue ein Haus auf Rädern, basta!

Was macht Hamburg für dich zur Kulturstadt #1?

Ach naja, Kulturstadt #1 ist sie vielleicht nicht. Aber sie hat etwas Entscheidendes: Vielfalt. Und Coolness. Hamburg und die Hamburger sind cool – gute 150 Jahre Reeperbahn haben diese Stadt und ihre Bewohner echt locker gemacht, wundervoll! Davon kann eine selbst ernannte ‚coole’ Stadt wie Berlin nur träumen.

Viola vor der Herbertstrasse in Hamburg. Die Kampagne für die Zigarettenmarke ist das erfolgreichste “west” Motiv aller zeiten. 
Von 2006 bis 2012 schmückte es auf 3 x 8 m die Tore zu Hamburgs sündigster Straße.


Was würdest du ändern, wenn du Bürgermeister wärst?

Wär’ nix für mich ... Ebenso wenig wie Prinzessin oder Königin. Zu viele Zwänge.
Aber na gut: ich schicke die Arbeitslosengeld-, Sozialhilfe- und Hartz IV Empfänger raus, unsere Stadt hübsch zu machen - sie fühlen sich gebraucht, haben eine sinnvolle Aufgabe und bezahlt werden sie ja schon. Und ich mache Hamburg zum Vorbild, in dem ich in der ganzen Stadt die Benutzung von Plastiktüten verbiete und die bei Verstoß anfallenden Gelder der Reinigung der Ozeane vom Plastikmüll zukommen lasse. From Hamburg with love ...

Warum Hamburg und nicht Berlin oder New York?

Ich kam noch vor der Grenzöffnung aus der DDR mit wirklich gar nichts hierher. Amerika wäre mir damals ein Schritt zu viel gewesen, ich hatte kaum Geld zum Essen, geschweige für ein Ticket. Hamburg war dann Liebe auf den 1. Blick! Und all das, was ich heute mache, hat mir diese schöne Stadt und die Menschen, die in ihr leben, ermöglicht.  Es hat einfach schon immer richtig gut gepasst. Das Einzige: manchmal ist Hamburg mir ein bisschen zu klein ... Berlin besuche ich oft, das reicht. New York ist echt anders - schon die Hauptstadt der Welt, ich war beeindruckt und sie ist wirklich groß genug für mich ☺  Aber ich liebe die deutsche Mentalität.

Alster oder Elbe?

Elbkind. Offenes Wasser bis zum Ozean, Energie ...

Wieviel Stunden am Tag ist dein Smartphone an?

Na 24 Stunden!

Keine Frage, Platz für deine Antwort oder was du loswerden möchtest: 

Ich finde es schlimm, dass so viele Menschen nichts oder wenig aus ihrem Leben machen, die kostbare Zeit einfach so verstreichen lassen. In einem – unserem – Land, wo ALLES geht, machen die meisten immer nur das Nötigste, dass es gerade so reicht , schieben vieles auf, fahren mit dem Autopiloten durch den Alltag und leben nur fürs Wochenende, an dem dann aber auch irgendwie nichts passiert - und sind dabei zwar nicht unglücklich, aber auch nicht glücklich ... Alles was Du nicht tust, hast Du selber nicht gemacht. Deswegen liebe ich auch mein Coaching – ich habe so viel Energie, die auch für andere Menschen reicht. Die meisten denken, dass sie nach einem Coaching alles ändern sollten, das ist Quatsch. Nur wenige, gravierende Sachen und die dann wirklich! Meine einfachen Tipps für ein leichtes, glückliches Leben sind alltagstauglich und funktionieren.

Lieblingssong des Moment? 


Lieblingssong forever? 

Manno ... Einen? Allein die 80er!! Mein iTunes sagt: am meisten gehörtSkyfall“ von Adele. Ich würde sagen: „The Show must go on“ von Queen. Oder doch „Empire State of mind“ von Jay Z feat. Alicia Keys? Hm, delikat ...

Drei Plätze, die man sich in Hamburg unbedingt angeschaut haben sollte:
  • Mein Coaching Vollgas ins Leben, das ich mittlerweile nicht nur für Firmen, sondern auch seit kurzem für ‚Jedermann’ in 2-Stunden Vorträgen für 29 Euro zu unterschiedlichen Themen gebe.
  • Mein Mode-Event „Pimp my fashion“. Da kann man einmal selbst Designer sein – es bringt Spaß, Kreativität, Networking und eben ein tolles Designerstück für die Teilnehmer.
  • Den Hafen – egal wo!

Möchtest du noch jemanden grüßen, hier ist Platz dafür: 

Immer meine Ma und meinen Dad – ich danke euch, dass ihr mir eine tolle Kindheit gegeben habt, sooo viel Liebe und Zeit!! Liebe euch! < 3  Und meine superbeste Lieblingsfreundin Tina: Du bist großartig,  freue mich echt, dass Du in meinem Leben bist!


You Might Also Like

0 Kommentare

Danke für Deinen Kommentar! :o)

Searching ...

Translate

Empfohlener Beitrag

Once upon a time I used to be a fashion blogger

Und nun? Reisebloggerin, die verlinkt was sie für Klamotten trägt, oder ... ? Als ich vor zehn Jahren angefangen habe, diese Seite zu bef...

Flickr Images