Featured Post

http://www.kathrynsky.de/2017/07/once-upon-time-i-used-to-be-fashion.html

Klaus Norris Nather. Hamburger Menschen #71

Vor knapp zwei Jahren haben wir uns mal ein Taxi geteilt – auf dem Weg zu einem Konzert ... oder war es auf dem Weg in den Park? Seitdem kennen wir uns, kennengelernt haben wir uns durch gemeinsame Freunde – mein heutiger Gast der Serie Hamburger Menschen ist Klaus Nather . Gefühlt ist er ständig unterwegs – er strahlt allerdings eine große Ruhe aus. ... vielleicht genau deswegen? Wenn man allerdings erstmal anfängt mit ihm zu reden vergehen schnell ein paar Stunden, ohne dass man die Zeit merkt. Ein bißchen mehr von ihm erzählt er jetzt selbst:

Wer bist du? 

Klaus Norris Nather.



Woher kommst du?

Aus der Nähe von Stuttgart - der Ort nennt sich Gerlingen.

Seit wann bist du in Hamburg?

Ich wurde im Oktober 1999 hier angespült.



Erzähl mal von deinem Beruf? 

In erster Linie bin ich Fotograf. Das bin ich schon lange, einige Jahre lief er so nebenher, doch seit wiederum einiger Zeit bin ich mit ganzer Seele dabei. Die Neugier und der Spass am Ausprobieren hatte mich auf einige Ausflüge genommen, sprich mich in anderen Bereichen einsinken lassen. Ich habe das Glück einen Beruf zu haben, der quasi fast überall einsetzbar ist und somit konnte ich ihn auch auf meinen Ausflügen gut einsetzen. Jetzt völlig in der Fotografie angekommen, habe ich das Glück mich sehr frei bewegen zu können - selbst bei grossen Budgets für internationale Konzerne gibt es oft nur ein zwei kleine Vorgaben und sonst lautet der Auftrag - "Mach es bitte so wie du das eben machst." - Das ist keine selbstverständliche Freiheit in meinem Beruf und ich bin sehr dankbar dafür.
  http://www.klausnather.de/wordpress/
  

Meine Herz gehört zur Zeit einem Projekt das mich an das Thalia Theater gebracht hat. Ins Leben gerufen von Tim Seidel (Kurator), hat sich eine recht kleine Geschichte in eine grosse Ausstellung verwandelt. Dank der Herzlichkeit des Theater Ensembles, durfte ich mich in jedem Moment und in jeder Ecke des Hauses mit meiner Kamera bewegen, bis auf die Bühne, in der Rolle als Fotograf in zwei Bühnenstücke mit eingebaut. Die Ausstellung - ANDERWELT - ist noch im Theater Restaurant Weltbühne zu sehen. 
http://www.klausnather.de/wordpress/


Was wäre deine Job, würdest du nicht das machen, was du jetzt machst? 

Ich denke ich wäre Kameramann oder Konzertveranstalter. Nicht so viel anders als jetzt. Und ein Festival mit Freunden habe ich auch schon organisiert.

http://www.klausnather.de/wordpress/


Was machst du, wenn du nicht arbeitest? 

Meinen Sommer verbringe ich dann gerne am Strand.

 http://www.klausnather.de/wordpress/


In welchem Stadtteil von Hamburg lebst du? 

In Altona, Ecke Pauli.

Möchtest du nochmal in einem Anderen wohnen? 

Ja und nein, denn mir fällt gerade Keiner ein.

Wo würdest du dein Traumhaus bauen? 

Am Wasser, im Wasser - mein Traumhaus ist ein Hausboot, oder eine Kombination davon - Ein Hausboot das man an Land ziehen und an die zweite Haushälfte andocken kann.

Was macht Hamburg für dich zur Kulturstadt #1? 

?

Was würdest du ändern, wenn du Bürgermeister wärst? 

Die Verteilung der Gelder. Und den Mensch vor Profit und Industrie schützen.



Warum Hamburg und nicht Berlin oder New York? 

Berlin ist spannend, aber auch anstrengend - NY liebe ich, aber das Leben auch - eine grossartige Stadt, aber mein Gefühl sagt, dort ginge es eher darum die ganze Zeit zu arbeiten um zu überleben. Das eigentliche Leben käme zu kurz. 



Alster oder Elbe?

Ich wohne und entspanne an der Elbe.

http://www.klausnather.de/wordpress/


Wieviel Stunden am Tag ist dein Smartphone an?

Dauerhaft, aber auch fast dauerhaft auf lautlos.

Lieblingssong des Moment? Lieblingssong forever? 

Die kann es nicht geben. Es gibt so viel gute Musik.

Welche Orte in Hamburg sollte man besuchen oder gesehen haben?

Das Falkensteiner Ufer und das Thalia Theater!



LEIDENSCHAFT LEBEN, ich bin dabei - die LEIDENSCHAFT Anderer FESTHALTEN zu dürfen, ein Privileg - das GEFÜHL vermittelt zu bekommen MITTEN DRIN zu sein und nicht aussen vor, ist ein grosses Geschenk. 


Noch mehr von diesen tollen Bilder findet ihr auf klausnather.de


Kommentar veröffentlichen

My Instagram