Ole Mlodzian. Hamburger Menschen #65

Es fällt mir wirklich nicht mehr ein, wann Ole, der heutige Gast bei "Hamburger Menschen ", und ich uns zum ersten Mal getroffen ...

Es fällt mir wirklich nicht mehr ein, wann Ole, der heutige Gast bei "Hamburger Menschen", und ich uns zum ersten Mal getroffen haben. Fest steht, es ist Jahre her und, ich weiß, wenn ich ihn auf einem der vielen PR-, oder was auch immer für Events in Hamburg treffe, wird es ein Spaß. Sein subtil sarkastischer Humor amüsiert mich sehr und ich stoße immer wieder gern mit ihm an. Mehr von Ole gibt es jetzt und hier für euch:

Wer bist Du?  

Eine gute Frage. Wenn ich nach meinem Geburtsdatum gehe bin ich wohl ein Erwachsener, aber komischerweise denke ich nie über mein wahres Alter nach und verhalte mich auch selten dementsprechend.



Seit wann bist du in Hamburg?

Seit 44 Jahren.
Ich wurde in Hamburg geboren und habe es bisher niemals lange verlassen.

Erzähl mal von deinem Beruf?

Ich bin Moderedakteur und arbeite seit 2 ½ Jahren bei einem Frauen-Magazin. Davor habe ich viele Jahre für einen Männer-Titel gearbeitet. 



Was wäre dein Job, würdest du nicht das machen, was du jetzt machst?

Ich hätte einen kleinen schrulligen Blumenladen. Aber was nicht ist kann ja noch werden.
Was machst du, wenn du nicht arbeitest?

Ich mache am Wochenende viele Ausflüge in die Umgebung mit meinem Partner und Lotte, unserem Pflege-Mops. Kino und Konzerte werden regelmäßig besucht und Freunde in der Lieblingskneipe getroffen. Zum Abschalten gehe ich sehr gerne ganz allein ins Museum oder fahre mit dem Rad an den Deich. Ansonsten habe ich noch ein ganz nerdiges Hobby. Ich sammle und fotografiere Blythe-Puppen. Die Teile kommen aus Asien, haben etwa Barbie-Größe aber mit einen riesigen Kopf und Kulleraugen. Die lassen sich mittels Zugmechanismus in 4 verschiedene Richtungen bewegen. Sehr creepy!




In welchem Stadtteil von Hamburg lebst du?

Nach vielen Jahren an einem Kanal in Winterhude wohne ich jetzt mit meinem Partner in St. Georg.


Möchtest du nochmal in einem Anderen wohnen?

Früher habe ich immer gesagt habe das ich
A: niemals im Leben mit jemandem zusammen ziehen werde und
B: auf keinen Fall in St. Georg wohnen möchte.
Beide Vorsätze haben ja super hingehauen und ich muss gestehen, dass ich mir zur Zeit keinen besseren Stadtteil vorstellen kann.
St. Georg ist so herrlich quirlig, offen für alle Lebensgemeinschaften und liegt dabei so zentral das ich mittlerweile mein Auto verkauft und gegen ein Fahrrad getauscht habe.


Wo würdest du dein Traumhaus bauen?

Auf einer kleinen einsamen Insel mit einem Steg direkt ins Meer.
Falls das nicht klappt baue ich einen kleinen Bungalow irgendwo im Nirgendwo auf Lanzarote. Ich bin völlig vernarrt in die karge Vulkaninsel mit seinem 70ies Flair.

Was macht Hamburg für dich zur Kulturstadt #1?

Hamburgs Geschichte ist grandios, wir haben einen tollen Hafen, die Elbe, die Alster, die Speicherstadt, großartige Altbauten in gediegenen Stadtteilen, irre Neubauten in neu gegründeten Vierteln. Die Reeperbahn mit seinen Unikaten ist sicher auch noch interessant für Touristen. Ich weiß nicht ob das reicht um die Kulturstadt Nummer 1 zu sein, aber Hamburg ist auf jeden Fall eine Stadt die man besucht haben muss.



Was würdest du ändern, wenn du Bürgermeister wärst?

Ich würde gewisse Straßenmusiker einen Tag zusammen einsperren und sie 24 Stunden lang all ihrem Gedudel aussetzen. Wer von denen danach nicht komplett irre geworden ist, bekommt eine Einweisung in die hohe Kunst der Musiknoten und der richtigen Töne. Besser ein Lied richtig beherrschen als drei nur zum Drittel.
    

Warum Hamburg und nicht Berlin oder New York?

Berlin ist super, aber einige Tage dort reichen mir völlig. Manchmal gehen mir die selbsternannten Hauptstadt-Hipster gehörig auf die Nerven. Und natürlich ist New York eine tolle Stadt, aber länger als einige Monate möchte ich dort nicht leben. Dann eher in Amsterdam, London oder Barcelona.


Alster oder Elbe?

Die Alster liegt quasi vor meiner Haustür, daher bin ich dort ständig mit dem Hund unterwegs.

Wieviel Stunden am Tag ist dein Smartphone an?

Vierundzwanzig.
Keine Frage, Platz für deine Antwort oder was du loswerden möchtest: 

Investiert in Mode-Klassiker und macht nicht jeden modischen Fashion-Klimbim mit.
Auch ein Oberteil ohne Glitzer ist ein Pullover!


Lieblingssong des Moments?

Ehrlich gesagt habe ich seit Wochen keinen aktuellen Song gehört den ich jetzt wahnsinnig gut fand. Deshalb bleibe ich bei meinen Favoriten. Unbedingt hörenswert „Cut the world“ von Antony & the Johnsons.
Lieblingssong forever?

Oh je, es gibt so viele. Aber zwei der herrlichsten Popsongs aller Zeiten sind für mich „Both sides now“ von Joni Mitchell und „Leaving on a jet plane“ von John Denver. Kitschig? Oh ja!


Drei Plätze, die man sich in Hamburg unbedingt angeschaut haben sollte:

Den etwas versteckten Pinguin-Brunnen im Stadtpark.
Das Schnitzel im Restaurant „Vienna“ in der Fettstraße.
Die Remise in Winterhude.



You Might Also Like

1 Kommentare

  1. very nice pictures sweety ;)
    If you want, come to visit the new post on my fashion blog here-->http://honeyandcotton.org/random-photo-instagram/
    Kiss from Italy.

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen Kommentar! :o)