Featured Post

http://www.kathrynsky.de/2017/07/once-upon-time-i-used-to-be-fashion.html

Sascha Pietsch. Hamburger Menschen #27

Mein heutiger Gast ist einer der wenigen männlichen Blogger unter den ganzen Modeblogs in Deutschland, vielleicht sticht er deswegen etwas raus – vielleicht auch, weil sie so oft so gewissenhafte Artikel schreiben. Es ist immer wieder ein Fest ihn auf Events oder einfach nur auf einen Kakao mit Baileys zu treffen und höhst sarkastisch mit ihm zu fachsimpeln. Zu Recht ist er zu Shows auf der ganzen Welt eingeladen. Doch darum geht es heut gar nicht, heut geht es um den Hamburger Menschen Sascha und was er sonst noch so macht: 

Wer bist du? Woher kommst du? Seit wann bist du in Hamburg?

Hi Kathrin. Ich bin Sascha. Aufgewachsen bin ich irgendwo zwischen Hamburg und Soltau einem Kleinod namens Munster. Das kennt man eigentlich nur, wenn man gedient hat. Mittlerweile wohne ich seit 15 Jahren in Hamburg.

Erzähl mal von deinem Beruf?


In meinem richtigen Leben betreue ich Menschen mit geistigen Behinderungen in einer Wohngruppe. Nebenher habe ich einen Modeblog gegründet. Dieser Blog nennt sich Horstson und beschäftigt sich mit Mode, Kultur, Musik und der Gesellschaft. Damit es dem Leser nicht langweilig wird, habe ich noch 4 weitere Autoren hinzugeholt. Aus Blog und sozialer Arbeit entstehen ganz fabelhafte Synergien.


Was wäre deine Job, würdest du nicht das machen, was du jetzt machst?

Darüber habe ich mir noch nie Gedanken gemacht. Es ist super so, wie es ist.

Was machst du, wenn du nicht arbeitest?


Ich liebe Hamburg, insofern laufe ich gerne durch Hamburg rum. Meistens in allerbester Gesellschaft.

In welchem Stadtteil von Hamburg lebst du?


St.Georg

Möchtest du nochmal in einem Anderen wohnen?


Nein, wobei ich manchmal von einer Wohnung in der Hafencity träume. Diese Wohnung müsste bitte Elbblick haben.

Wo würdest du dein Traumhaus bauen?


Eigentlich auch in St.Georg, nur gibt es für mein Traumhaus kein Baugrundstück mitten in der Stadt. Ein Holzhaus auf dem Land wäre schön, vielleicht auch an der See. Ich mag die Architektur auf Rügen – da könnte ich mir sehr gut mein Traumhaus vorstellen.

Was macht Hamburg für dich zur Kulturstadt #1?


Die unglaubliche Auswahl an unaufgeregten Konzerten.

Was würdest du ändern, wenn du Bürgermeister wärst?


Ich würde Jacken von Jack Wolfskin gesetzlich verbieten lassen.

Warum Hamburg und nicht Berlin oder New York?


Ehrlich? Berlin und New York sind natürlich ganz aufregende Städte, nur mag ich in Hamburg eben die Ruhe und die Mentalität der Pfeffersäcke.

Alster oder Elbe?


Elbe, da ich aber in Nachbarschaft zur Alster wohne, natürlich auch die Alster. Und mal unter uns: Die Wandse hat auch ihren Charme.

 
Wieviel Stunden am Tag ist dein Smartphone an? 


Es ist eigentlich immer an, aber immer lautlos. Ich hasse es zu telefonieren.

Keine Frage, Platz für deine Antwort oder was du loswerden möchtest:


Investiert Euer Geld in hochwertige Klamotten und nicht in modischen Firlefanz. Und das wichtigste: geht gut Essen! 

Lieblingssong des Moment?

Habe ich ehrlich gesagt nicht. Ich bin auch nicht der Mensch mit einem besonders ausgefeilten Musikgeschmack. Z.Zt. höre ich sehr gerne die Musik der Wild Beasts. Die Stimme von Hayden Thorpe haut mich ziemlich um.

Lieblingssong forever?


Da gibt es mehrere: Serge Gainsbourg & Brigitte Bardot mit Bonnie and Clyde werde ich immer lieben. Auch La vie en rose von Grace Jones hat bei mir einen festen Platz bei den Lieblingssongs.

Drei Plätze, die man sich in Hamburg unbedingt angeschaut haben sollte:

Das Le Lion in der Rathausstrasse,
Kuball und Kempe am alten Fischmarkt,
Den DOM.
 
Möchtest du noch jemanden grüßen, hier ist Platz dafür:


Ich grüße einfach alle, dann habe ich auch keinen vergessen ...

Kommentar veröffentlichen

My Instagram