Pop Pop Pop Pilot. Die Fliegeruhr an meinem Arm.

Freitag abend in Hamburg, Sturm Xaver hält die Hafencity in Schacht – egal, hier wird Party gemacht. Bei der Hallo Frau Nachbar Feierei ha...

Freitag abend in Hamburg, Sturm Xaver hält die Hafencity in Schacht – egal, hier wird Party gemacht. Bei der Hallo Frau Nachbar Feierei habe ich die bislang ungewöhnlichste "Blogansprache" bekommen. Der Liebste wollte mich ein wenig auf den Arm nehmen und probierte ein Rollenspiel aus. Damit das der Mann neben ihm direkt mitspielte und ihm seine Pilotenuhr für die Rolle zur Verfügung stellte, hatte er nicht gerechnet.
Lange Rede kurzer Sinn, am Ende hatte ich eine Pop Pilot Uhr am Arm und kann sie jetzt mein Eigen nennen. 


Meine erste Fliegeruhr (Kleiner Seitenschwenk: ich glaube ich nehme den Rundflug mit meinem Gutschein). Sie gefällt mir sehr gut, denn dank dem leichten Armband wirkt die Uhr nicht mehr so schwer wie andere Männeruhren.

Pulli: Acne - Bluse: Zara - Hose: Selected Femme via Goldig

Doch wieso gibt es eigentlich extra Uhren für Piloten? Die Geschichte beginnt am Anfang des 20. Jahrhunderts: Um bei der noch jungen Luftfahrt das Zeitablesen unter Stress und das Navigieren bei Nacht zu ermöglichen, entstand die sogenannte Fliegeruhr. Ihre überdurchschnittliche Größe, klare Gestaltung und leichte Ablesbarkeit im Dunkeln machten sie bis heute zur Stilikone – nicht nur bei Piloten. Bei POP-PILOT® gibt es allerdings kein dezentes schwarz, sondern nur Farbe. Schön! Danke!



You Might Also Like

2 Kommentare

  1. woher hastn du diese ultra gute rumfletzhose auf dem bild?

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen Kommentar! :o)

Searching ...

Translate

Empfohlener Beitrag

Once upon a time I used to be a fashion blogger

Und nun? Reisebloggerin, die verlinkt was sie für Klamotten trägt, oder ... ? Als ich vor zehn Jahren angefangen habe, diese Seite zu bef...

Flickr Images