Featured Post

http://www.kathrynsky.de/2017/07/once-upon-time-i-used-to-be-fashion.html

Gute-Laune-Garant: Mutter Natur

Sonne macht glücklich. Das brauchen Wissenschaftler uns nicht umständlich mit Tests und Statistiken beweisen, denn das wissen wir auch so. Einmal die Nase gen Himmel gestreckt, breitet sich ein wohliges Grinsen auf unserem Gesicht aus. Der Sommer lässt sich in diesem Jahr nicht lumpen und zeigt sich von seiner schönen Seite ...
Mein Tipp: Wer einen schlechten Tag oder Laune hat, sollte sich sofort eine Decke unter den Arm klemmen, das Fahrrad aus dem Keller schleppen und ins Grüne radeln!


 

Sommer, Sonne, Sonnenschein!

 

Die heißen Temperaturen können gerade auf der Arbeit dazu führen, dass man sich total ausgelaugt und schlapp fühlt. Deswegen sollte man diese Trägheit passend zum Feierabend schnellstmöglich bekämpfen. Wie? Ab auf den Drahtesel und raus in die Natur. Park, Wald oder Badesee – Hauptsache es ist schön grün. Die Bäume spenden Schatten und zwischen Büschen und Gräsern ist die Luft wesentlich frischer und erträglicher als zwischen den schweren Betonbauten der Großstadt. Auf dem Zweirad weht immer ein frischer Wind um die Nase, was gut tut, aber auch tückisch sein kann. Ein kurzer, luftiger Rock weht gerne mal nach oben und bereitet den Leuten drum herum vielleicht Freude, euch und auch mich nervt sowas aber nur beim entspannten Radeln. Viel bequemer und besser zum radeln ist da eine Haremshose oder lockere Shorts, die ihr zum Beispiel bei limango-outlet.de finden könnt.

 

Einfach mal abschalten


Während die einen sich gerne bewegen und eine weitläufige Fahrradtour unternehmen, suchen die anderen sich lieber ein ruhiges Plätzchen zum Faulenzen, Genießen und Wohlfühlen. Was hier nicht fehlen darf, ist natürlich eine ganz klassische Picknick- oder Wolldecke. Wobei sich die Investition in eine Picknickdecke mit integriertem Feuchtigkeitsschutz eigentlich immer lohnt, damit man keinen nassen Hintern bekommt. Für den Hunger zwischendurch am Besten leichte Sandwiches schmieren und mit Salat und Co belegen. In einer kleinen Kühlbox bleiben sie schön frisch. Besonders an heißen Tagen solltet ihr unbedingt daran denken, genug zu trinken. Ansonsten wird man schnell müde und verliert die Lust am schönen Wetter. Achtet darauf, dass das Getränk nicht komplett tiefgekühlt ist, wenn ihr damit euren Durst stillt. Das bekommt eurem Kreislauf nicht! Fachbegriff dafür ist "Gehirnfrost"! ^^

 

Die Seele baumeln lassen


Um den Kopf endgültig freizukriegen, lohnt es sich immer wieder, die Nase in ein unterhaltsames Buch zu stecken. Lesen lenkt ab und entspannt. Gerade bei strahlendem Sonnenschein liest es sich viel besser. Egal, ob mit einem Drama wie "Ein ganzes halbes Jahr" von Jojo Moyes, einer bezaubernden und klassischen Liebesgeschichte von Jane Austen oder einem spannenden Thriller von Stephen King oder Sebastian Fitzek. Sobald die Sonne rauskommt, werden sogar die Nichtleser zu Leseratten. Ebenso hilfreich beim Abschalten ist natürlich die eigene Lieblingsmusik. Beispielsweise kann man mit dem Album der Lieblingsband in Erinnerungen an das letzte Konzert schwelgen oder sich auf das Festival der nächsten Woche einstimmen. Ganz gleich, was man tut, es wird Zeit, dass wir uns mal wieder so richtig entspannen und dies in der Hektik des Alltags nicht verlernen.
Bildcredit: © Michael Blann/Lifesize/Thinkstock

Kommentar veröffentlichen

My Instagram