Milchmädchenrechnung?

Wie ihr wohl wisst schreiben Anna Frost und ich jeden Dienstag bei stilzeug . Unsere Freundschaftsgeschichte ist wohl bekannt, wir haben un...

Wie ihr wohl wisst schreiben Anna Frost und ich jeden Dienstag bei stilzeug. Unsere Freundschaftsgeschichte ist wohl bekannt, wir haben uns durch unsere Blogs kennengelernt. Haben beide im Ruhrgebiet (Bochum und Gladbeck) gewohnt, dann beide in Essen und auch schon mal zusammen. Nachdem ich nach Hamburg gezogen bin, sehen wir uns zwar nicht mehr so oft, sind jedoch immer wieder fest zum skypen verabredet.
Unser heutiges Gespräch wollen wir mal einfach auch für euch veröffentlichen:

Anna: miep miep

Kathrin: Na sweetie?! Ich schau gerade die Diskussion von Mary in Wien. Milchmädchenbloggerinnen.

Anna: Ja, hab ich gestern Morgen.

Kathrin: Find ja sie hat zu 99% Recht.

Anna: Sehe ich auch so. ABER, die Gründe, warum eine Bloggerin mitmacht, kommen dort nicht zur Sprache. Dabei sind Diese aber wichtig und berechtigt.

Kathrin: Naja, weiß nicht jeder, warum man mitmacht?! Doch, in der ersten Klasse weiß man eben noch nicht so viel wie in der Oberstufe. Ich frag mich nur, ob man nicht in der Unterstufe wegen seiner Unbeschwertheit gar mehr Spaß hat.

Anna: Die Mädels machen super Fotos für umme. Und, es werden einfach mehr. Ich denke, dass einige Mädels einfach nicht wissen, wieviel sie nehmen können.

Kathrin: Wodurch sollen sie das auch erfahren? Das kann nur durch Austausch und regelmäßige Treffen und Diskussionen erfahren werden.

Anna: Schau uns an. Wir haben uns ja wirklich "hochgearbeitet". Die ersten Texte waren gratis, danach kam irgendwann das Geld. Und nun haben wir beide Jobs in dem Bereich.

Kathrin: Ja. Und immernoch unterscheiden sich die Beiträge vom Geld sehr.

Anna: Haha, klar. Und ganz ehrlich, so facebook-Wettbewerbe, mache ich wegen dem traffic mit. ich merke das ja an den Analytics-Daten, dass die Besuche ansteigen. Und wem gefällt, was er/sie liest, der kommt auch wieder. Und meine Fotos unterscheiden sich ja auch immer... ^^ ich mach mir da einen Spass draus, mir gehts noch nicht einmal ums Gewinnen.

Kathrin: Also, ich bin mit ihr einer Meinung. Und jeder sollte mehr von sich überzeugt sein. Trotzdem kann ich verstehen, wenn man sich über Aufmerksamkeit freut, weil diese eben neu für einen ist. Ich finde schade, das es auf das Alter runtergebrochen wird. Alter schützt vor Weisheit nicht. Heißt doch so, oder? ...

Anna: Natürlich! Ich finde es super, dass Mary es bei der Diskussion alles anspricht und auf den Tisch legt. Es ist richtig. Allerdings glaube ich, dass ein Abkommen, das klärt, wieviel wer für welche Jobs an Geld nehmen kann, nicht durchzusetzen ist.

Kathrin: Ich nehme auch lieber Labels in den Blog, die ich zum Beispiel auf dem Kunstmarkt finde und habe ich auch kein Problem damit Werbung für etwas zu machen wenn es mir gefällt und ich denke ich werde "genug" entlohnt. Doch Werbung ist und bleibt eben Werbung.

Anna: Klar! Ich habe das Glück zu denjenigen zu gehören, die auch mal Absagen erteilen und dabei nicht denken müssen "OH mein Gott! Ich kriege nie wieder eine Anfrage!!" Ich sage aber auch, wenn ich etwas nicht gut finde. Ich lobe doch nicht alles, was bei mir Zuhause eintrudelt. Weißte, der erste facebook contest, war noch mit einem genialen Preis datiert. Vieles, was jetzt kommt, ist nur noch unverschämt. Heute kam eine Anfrage, wo dir als Belohnung dann ein Outfit geschenkt wird.

Kathrin: Müsstest Du das Outfit sonst wieder abgeben???? ... Doch, dass kam ja nicht von heute auf morgen. Du hast dir erarbeitet was da ist. Bist am Ball geblieben. Dabei. Und ich glaub das muss man eben. Ich weiß nicht, ob ich Werbung für Alkohol gemacht hätte. Abgesehen davon, das ich nicht gefragt wurde... Doch ich mag es wie Cori drüber geschrieben hat. Weil ich ihr Bild mag.
Jeder muss sich immer wieder fragen, kann ich das auch noch in Jahren vertreten? Es ist und bleibt öffentlich. Damit muss man sich auseinandersetzen bevor man sich im Internet darstellt.

Anna: Das ist eine heikle Sache. Nee, ich muss auch ehrlich gestehen, dass ich davon auch erst viel zu spät auf den Blogs gelesen habe.

Kathrin: Biste also auch nicht gefragt worden? ^^

Anna: Nö.



Nachtrag:
Bei Cool Outfit gibt es einen Komplettbeitragnachtrag zum Camp und dem Milchmädchenvortrag / der Diskussion.
Bei Styleranking, the urban maiden (großer Satz: "... die Marketingexpertise nicht auf Bäumen wächst.") , blica und lion 4 queen gibt es noch mehr Gedanken und gute Kommenare zu dem Thema.
Den Post von harrcore find ich nicht gut, jedoch der Vollständigkeit halber und weil dort sauviele Kommentare sind, gehört er natürlich auch hierher.
.

You Might Also Like

15 Kommentare

  1. Spannendes Thema, ist natürlich wirklich schwierig (grad wenn man blogger-Greenhorn ist) abzuwägen inwieweit man wirklich sich selbst und seinen Blog verkauft oder man wirklich auch einen interessanten, authentischen Beitrag schreibt. Geschenke mag jeder gern. Und grad die die vielleicht mit weniger Moneten auskommen müssen freuen sich natürlich umso mehr wenn's was geschenkt gibt. Nichtsdestotrotz sollte man sich für "Alles" was kommt hergeben. Ich selbst hab neulich auch bei ner Aktion mitgemacht weils was von som individuellen müslianbieter zu gewinnen gab.....weil ich das eigentlich ganz cool find, allerdings preislich nicht wirklich angemessen. Ausserdem fand ich die fragen die man für dieses Gewinnspiel beantworten musste auch für mich selbst ganz interessant.

    Ja, genug gequasselt..... denke sowieso das diejenigen, die sich nur noch für Guerilla-Marketing missbrauchen lassen nicht lange bestand haben werden.

    Nun aber wirklich Schluss.

    Greetz,

    www.steilandlife.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  2. So, erst einmal was positives, ich denke auch, dass Mary in vielen Punkten Recht hat, die sie angesprochen hat. Ich muss nicht über jedes x-beliebige Schmucklabel schreiben, dass mir ein Perlenketchen als Honorar anbietet oder eine, in meinen Augen, geschmacklose Namenskette. Man entscheidet sich als Bloggerin sicherlich immer für Produkte, bei denen man denkt sie würden zum eigenen Blog passen. Punkt. Und dieses Argument "Ich kann von Handys meine Miete nicht zahlen" kann ich nicht mehr hören - schon einmal was von modernen Tauschplätzen gehört; Ware gegen Geld?
    Was ich durchaus viel schlimmer finde als Facebook Contests etc. sind bezahlte Post, die nicht als Werbung deklariert werden. Das ist nämlich Schleichwerbung und in meinen Augen Betrug am Leser, selbst wenn es für den Eintrag von einer PR Agentur 150 Euro dafür gibt. So seriös bin beispielsweise ich, solche Angebote auszuschlagen.
    Und zu den Champagnermädchen, ich stehe weiterhin zu der Aktion , weil es primär darum ging ein neues Blog bekannt zumachen. Meinen Champagner kaufe ich mir auch gerne so, da warte ich nicht lechzend auf das langersehnte Angebot. Das Angebot kam im Übrigen von einer der renommiertesten deutschen PR-Agenturen. Das lange nicht jedes Blog damals angeschrieben wurde, freut mich um ehrlich zu sein immer noch, genauso dass es mir viele Klicks brachte. Da stehe ich auch zu.

    AntwortenLöschen
  3. @steilundlife: ruhig mehr davon :)
    dein satz am ende gefällt mir besonders UND, irgendwann ist das mit den blogs auch vorbei und dann kommt was neues. also genießen wir es doch.

    @corinne: Hast Du Recht Corinne.
    Ich bin auch dafür jeder jeder jeder Post für den man geld bekommt sollte mit Werbung gezeichnet sein.

    das nie immer "alle" angeschrieben werden ist ja auch klar. ich hoffe die ironie in unseren letzten sätzen ist lesbar.

    AntwortenLöschen
  4. Aber das ist ja genau der Punkt: wahnsinnig viele Bloggerinnen deklarierern ihre bezahlten Werbeposts eben nicht!!!!
    Und ja, die Ironie konnte ich leider nicht herauslesen *g* (und natürlich ist mir auch klar, dass nicht immer "alle" Bloggerinnen angeschrieben werden. In vielen Fällen sagt die Selektion der PR Agenturen schon so einiges aus.)
    Das liegt aber auch vielleicht auch daran, dass ich persönlich ausgearbeitete Texte lieber lese, als solche Gesprächsformen (:.

    AntwortenLöschen
  5. liebe corinna, ich kann nur von mir (oder uns, wenn ich frau frost dazufasse) ausgehen und wir schreiben es dabei. mir ist schleierhaft, warum bei dir, sowie auch bei mary eine gewisse gereiztheit immer herrauszulesen und zu hören ist.

    AntwortenLöschen
  6. Hmm, mir ist schleierhaft wo Du in meinem letzten Kommentar Gereiztheit herausliest. Im Gegenteil. Ich habe doch nur geschrieben, dass mir Eure Ironie im Text leider nicht vermittelt wurde, aber das ist doch ok.
    Außerdem habe ich Dich hier doch gar nicht angesprochen.

    AntwortenLöschen
  7. Nun, diese Gesprächs-Beiträge haben Kathrin und ich uns für Stilzeug überlegt. Ich finde das locker und er liest sich anders. auch finden direkt mehrere Meinungen im Beitrag platz :-)
    Aber das ist ja nicht der Punkt.
    Ich kapiere auch nicht, warum hier so gereitzt und arrogant geantwortet wird!?
    Und die Begründung, einen Beitrag nur eines Blog-Launches wegen zu machen, ist für mich banal. Corporate Blogs haben nunmal nicht den gleichen Status, wie jeder kleine blogspot-Blog.
    Oder schreibst du für jeden neu gestarteten Blog einen Beitrag?
    Dich hat das Thema interessiert, es gab ne Pulle Schampus, du hast schöne Fotos fabriziert, ende.
    Ich finde das weder schlecht, noch lobe ich die Aktion in den Himmel, obwohl ich selbst ein paar mal hinter einem ähnlichen Kampagnen-Aufbau gesteckt habe.
    Und wer ausgesucht wird, für solche Kampagnen.... nunja... entweder haste nen Fan in der Agentur oder Google hat dich zu einem bestimten Suchwort ausgespuckt, jemand, der bereits ausgesucht wurde, hat dich empfohlen oder du standest in der Blogroll irgendeines anderen Blogs ziemlich weit oben. Sorry, wenn ich deine Illusion, dass die ach so renomierte PR Agentur dich scheinbar nach harten Kriterien ausgesucht hat, leider zerstören muss... :-)
    Es ist leider so, wie Mary das sagte: Es ist nur ein Copy&Paste und abklappern einiger Listen.
    Aber Cori, die stellt ja auch keiner an den Pranger!
    Ich finde die Fotos, die für diese Contests, oder Blogparaden gemacht werden, immer total schön und sehe sie mir deswegen gerne an. Und deswegen wurdest du auch hier oben im Beitrag erwähnt:-)

    AntwortenLöschen
  8. ach, vielleicht hab ich den "ausgearbeitete Texte lieber lese, als solche Gesprächsformen" - satz einfach so und dann falsch verstanden. :)

    AntwortenLöschen
  9. hej, man kann leider nicht zu deinem beitrag linken:
    hej, hier ich habe mal einen beitrag zum vortrag von mary verfasst:
    http://blog.styleranking.de/fashion-news/milchmadchenblogger-wertlose-kondensmilch-und-der-traum-von-anerkennung/

    AntwortenLöschen
  10. Puh, danke anna frost dass du mir die Internetwelt erklärst, da überlese ich dann auch glatt mal deinen rotzigen Unterton (-;
    An den Pranger gestellt gefühlt habe mich zu keiner Zeit, und habe dies mit keinem Wort geschrieben.
    Ich lass Euch dann mal Eure Heititeiti-Welt, eine Diskussion scheint ihr hier ja eh nicht zu wollen.

    AntwortenLöschen
  11. warum fühlt man sich als erstes meist angegriffen?

    AntwortenLöschen
  12. ich finde es insgesamt eher zweifelhaft das jedes mädchen und jeder junge der meinung ist, über mode zu bloggen.
    marcus luft hat zu diesem thema mal gesagt: nur weil man sich morgens anzieht hat man noch lange keine ahnung von mode.
    mit der unglaublich peinlichen pr aktion von moet haben die sich ein eigentor geschossen und der ehemalige bessere teil von lesmads hat sich dadurch ins aus katapultiert.
    talking about lesmads: das ist ein komplett werbefinanzierter blog (ohne das ein einziger post ein werbebanner hat) und ich würde zb gerne mal wissen, wieviel zb castro denen bezahlt hat, damit die über tage über dieses label berichten.
    und wie handhabe ich es? mein blog ist sowas wie eine hure, wo alle drauf wollen - aber kaum einer darf. und wenn lass ich mich nicht mit ner flasche schampus bezahlen.

    AntwortenLöschen
  13. Die Bloggerinnen, die bei den 08/15 Contests und Kampagnen mitmachen und sich von googelnden PR-Praktikantinnen bezirzen lassen bekommen doch etwas für ihre Mühen: Aufmerksamkeit. Die wohl ersehnteste Währung in der Modebloggerwelt.. Daher sollte sich nun wirklich keiner beschweren müssen.

    AntwortenLöschen
  14. @horst: seh ich auch so. was ist mode? schnitte? technik? qualität? kollektionen? empfinden? gefallen?

    @urlu: !!!

    AntwortenLöschen
  15. Schön, dass mich mal jemand auf so einen eklatanten Satzfehler aufmerksam macht :D

    AntwortenLöschen

Searching ...

Translate

Empfohlener Beitrag

Once upon a time I used to be a fashion blogger

Und nun? Reisebloggerin, die verlinkt was sie für Klamotten trägt, oder ... ? Als ich vor zehn Jahren angefangen habe, diese Seite zu bef...

Flickr Images