Featured Post

http://www.kathrynsky.de/2017/07/once-upon-time-i-used-to-be-fashion.html

für meine lieben blogienetten

ich bin mal ganz ehrlich. diese immer wieder aufkommende diskussion um blogger kann ich nicht mehr hören. ich werde versuchen nun einmal meine meinung zu schreiben. nur meine, aus meiner sicht. doch ihr lest den blog ja auch weil ihr wollt ;) ich habe vor vier jahren angefangen zu bloggen. der erste blog war der einer freundin. durch das stumpfe weiterklicken bei blogspot kam ich zu anderen blogs. denn, zuvor kannte ich keine anderen, wusste vor johannas auslandsblog in kopenhagen nichtmal von deren existenz.
nun, einige jahre später hat sich mein blog und auch meine sicht auf all die anderen blogs geändert. es ist leicht einen blog zu starten und so kommen täglich neue dazu. die, die sich ganz gerne untereinander vergleichen sind die mädels unter den bloggerinnen. weil es leicht ist sich selbst zu photographieren und es auch eine art der selbstfindung ist, tun dies sehr viele. schreiben was sie tragen und woher ihre anziehsachen sind und nennen sich dann fashionblogger oder modeblog. für mich sind das keine modeblogs. denn, ein modeblog beschäftigt sich meiner meinung nach mit den kollektionen der designer, deren geschichte und einzelnen stücken. das ist nicht unbedingt mode die ich kaufe, denn eine kollektion die auf 30 stücke reduziert ist, ist nicht für mich gemacht. gute mode kann limitiert oder alltagstauglich sein, doch es ist
ein unterschied mode gut zu finden oder ahnung von mode zu haben.
und mode zu behandeln ist arbeitsintensiv. für redakteurinnen im print und online.

damit spreche ich keinem seine berechtigung ab und solange man glücklich ist mit dem was man tut, freue ich mich für jeden. ich lese jedoch nicht alles. alles zu lesen ist ja auch unmöglich. eigentlich lese ich fast gar nichts. was daran liegt, das ich viel arbeite und nicht so viel zeit habe mich bei schönem wetter auch noch an den rechner zu setzen, sondern meine freizeit lieber woanders verbringe. zudem ist für mich die qualität sehr wichtig ist, wenn ich etwas lese. ich habe ich noch nie so viele blogs gelesen die sich außschließlich mit mode beschäftigen. der lawblog ist einer meiner liebsten. und die von die ich auch schon im echten leben getroffen habe. mein blog wird immer wieder als ein modeblog bezeichnet. vielleicht fassen viele leser die themen, die sich mit mode im weitesten sinne beschäftigen auch als modeblog auf. warum auch nicht. ich würde es nur selbst nie von mir behaupten. ich bin sehr glücklich über all das, was durch den blog, meinen blog geschaffen und geschafft wurde. ich habe wunderbare leute kennengelernt. frauen, die auch vor einigen jahren angefangen haben und ja, damals waren es nicht so viele. die anzahl der bloggermädchen war überschaubarer. irgendwie wusste man doch was sie anderen tun. sind es mittlerweile generationen?

ich kann von mir behaupten, diejenigen, die ich bereits getroffen habe, die in meinem alter sind und die ähnliche interessen haben wie ich, habe ich richtig lieb gewonnen. dabei geht es nicht darum küsschen zu verteilen und möglich freundlich zu sein um mit dem anderen ein photo zu machen. ich habe eine meinung und die kann ich vertreten, doch wieso soll ich nicht auch sagen können, wenn ich wirklich jemanden mag?

camilla - dotti - mahret

vanessa - britt - allet ohne schminke - katja


jasmin - jette - ruppert - judith - lisa - anna - jana

katja - anne - anne - camilla - katharina - lisa - alexandra

lisa

wir haben gemeinsame interessen. das haben freunde doch auch. durch diese findet man sich. auf diesen bildern sind fast nur mädels, doch auch mit den jungs (sorry, und männern) geht es mir so. vielleicht erleichtert es den einstieg zu einem gespräch, doch wenn es nur dabei bleibt, ist es auch schnell wieder vorbei. so wie im echten leben. manchmal muß man sich zwei oder auch dreimal unterhalten. oder auch öfter oder weiß auch, das man nach dem ersten mal kein zweites mal mehr möchte. bla bla bla. das kennt doch jeder.
ein anderer punkt ist die werbung. wieso bitte verurteilen das manche so harsch? ist es nicht das schönste auf der welt mit dem was spaß macht, geld zu verdienen? natürlich lese ich auch nicht gerne viel heiße luft wenn das produkt nicht gut ist, doch so geht es mir doch auch mit radio,- fernseh- und printwerbung. auch da gibt es sehr viel schlechte werbung. weil sich auch dort niemand gedanken bis zum finale gemacht hat, keine zeit, keine lust oder vielleicht nicht genug geld zur verfügung stand. nachdenken ist in allen lebenslagen wichtig. ist die werbung in blogs diskussionswürdig, weil sie eine neue art der werbung ist?


nehmen wir uns also alle mal nicht so wichtig. es ist ein teil des ganzen, des großen ganzen in dem viele andere wichtige dinge passieren. und freuen uns. lächeln tut einem nämlich auch selbst gut.
.

Kommentar veröffentlichen

My Instagram