Featured Post

http://www.kathrynsky.de/2017/07/once-upon-time-i-used-to-be-fashion.html

Ai Weiwei in München im Haus der Kunst

Chinas berühmtester lebender Künstler bezahlte für seinen Mut beinahe mit dem Leben. In München erinnert Ai Weiwei nun an die toten Kinder von Sichuan.

Image and video hosting by TinyPic

Image and video hosting by TinyPic

"Ich glaube, der Konkurrenzkampf mit der Natur ist eine westliche Vorstellung. Als Chinese ist man immer Teil seiner Umgebung. Die Natur kann von Menschenhand sein oder es kann eine industrielle, postmoderne Gesellschaft sein - man ist immer ein Teil von ihr, denke ich, man steckt in ihr, bewusst oder unbewusst, und versucht irgendeine Art von Beziehung aufzubauen."

Image and video hosting by TinyPic

"Wittgenstein sagte, ein guter Architekt sei jemand, der nicht darauf beharrt, was er tun will, sondern darauf, was er nicht tun will. Diese Einstellung teile ich, denn ich sehe so viele Architekten und sie wollen immer die neueste Entwicklung der Architekten sehen, sie springen auf jeden fahrenden Zug auf."

Image and video hosting by TinyPic

"Fotografieren ist wie Atmen.
Es wird ein Teil von einem selbst.
Ich mache jeden Tag Fotos.
Es ist dasselbe wie Zeichnen für mich."

Image and video hosting by TinyPic

"In der chinesischen Kultur gibt es diese Idee des Formats nicht; die Dinge können sehr groß oder sehr klein sein. Es hat mit Taoismus und dessen Konzept der Leere und der Fülle zu tun."

Image and video hosting by TinyPic

"Das chinesische Denken ist ein Denken des Vertrauens. Keine Tragik, keine Metaphysik. Vielmehr eine Art, die Welt in ihren stillen Veränderungen zu beobachten. Man reicht der Zukunft die Hand - ohne sich groß um ein Ideal zu scheren. Den Begriff >Ideal< gibt es im Chinesischen nicht - So Sorry."

Image and video hosting by TinyPic

Ai Weiweis Architektur- und andere Projekte laufen unter dem Firmennamen FAKE Design; >fake< wie ein chinesisches Wort ausgesprochen, bedeutet >fuck< - eine Obszönität, die in mehreren von Ai Weiweis Kunstwerken eine Rolle spielt.
In China und der ganzen Welt scheint >so sorry< heute die Bedeutung von >fuck off< angenommen zu haben.

Ein Artikel der Süddeutschen über Ai Weiwei gibt es HIER zu lesen.


Wir sind Künstler... so wie wir das wollen... da wo wir wollen... mit dem was wir wollen... wenn wir wollen!
Image and video hosting by TinyPic

"Schlichtheit ist, selbst wenn sie von einer "Abwesenheit von Aroma" durchdrungen scheint, tatsächlich jedem Aroma überlegen, denn sie ist offen für alle möglichen Variationen."

Kommentar veröffentlichen

My Instagram