Featured Post

http://www.kathrynsky.de/2017/07/once-upon-time-i-used-to-be-fashion.html

Nicht nachmachen!!!

Mittwoch, 14 .20 Uhr
Lucie (16) begegnet ihm (25) im Hauptbahnhof Zürich.
Sie telefoniert gerade.
Sie legt auf.

Er ist auf Koks.
Er hat Lucie zufällig ausgewählt, sagt er.

Er sagt Lucie, sie könne mit Schmuckfotos Geld verdienen.
Er bietet ihr an, sie als Model zu fotografieren.
Lucie willigt ein
und steigt mit ihm in den Zug.
Mit einem Bus fahren sie zur Wohnung von ihm.
Es ist 15 Uhr.

In der Wohnung sprechen sie über das «Fotoshooting».
Er sagt es habe keinen Streit gegeben.

Er trank «etwas» Alkohol, sie einen Sirup.
Es war ca. 17.30 Uhr

Während des Gesprächs mit Lucie seien ihm «Fantasien» gekommen.
Er habe über sein verpfuschtes Leben nachgedacht und sei zum Schluss gekommen,
dass er lieber wieder ins Gefängnis wolle, als weiter in Freiheit zu leben.

Er hat Lucie erzählt, sie trage für das Fotoshooting «unvorteilhafte Hosen».
Er gibt ihr ein Kleid aus seinem Schrank im Schlafzimmer.
Es gehört seiner Freundin.

Er holt eine Hantelstange.
Die Gewichte sind abgeschraubt.
Mit der Eisenstange schlägt er im Schlafzimmer mehrmals auf Lucie ein.
Als er merkt, dass sie noch lebt, holt er ein Messer und schlitzt dem Mädchen die Kehle auf.
Es ist 19 Uhr.

Neben der Leiche schläft er ein.
Er versucht zweimal, mit Lucies Handy seinen Nachbarn anzurufen.
Er ist betrunken, lallt und fragt, ob er ein Bier habe.
Auf dem Vorplatz treffen sich die beiden.
22 Uhr.

Er geht wieder in seine Wohnung.
Er legt sich neben die Tote und schläft ein.

Donnerstag
schleppt er die Leiche ins Badezimmer,
zieht sie aus und will Lucies Körper unter der Dusche vom Blut reinigen.
Doch er lässt das tote Mädchen liegen.

Die nächsten Tagen übernachtet er auswärts.
Ab und zu geht er zurück, putzt die Wohnung und packt auch die blutigen Kleider in Abfallsäcke.

Sonntags um 21.30 Uhr findet die Polizei die Leiche von Lucie Trezzini. Vor der Dusche auf dem Boden.

Am Montag um 13.57 Uhr stellt sich er sich der Stadtpolizei in Zürich.
Er sagt, das habe er gleich nach der Tat machen wollen, aber nicht den Mut dazu gefunden.
Laut der Polizei zeigt er keine Reue.



Royal bee hat mich darauf aufmerksam gemacht (HIER ihr post dazu)
und weil es WICHTIG ist,
das NIEMAND einfach irgendwo, zu irgendwem mitgeht,
ist es WICHTIG, das darüber berichtet wird!!!!
ich hab den text teilweise aus der blick übernommen.
schlimme geschichte, leider wahr!!!

Kommentar veröffentlichen

My Instagram