Sarah Moon

Nach kurzem Studium in Paris fand sie ihren Einstieg in die Welt des Fotos als Model vor der Kamera. Jedoch gelangweilt vom Rumstehen und Po...

Nach kurzem Studium in Paris fand sie ihren Einstieg in die Welt des Fotos als Model vor der Kamera. Jedoch gelangweilt vom Rumstehen und Posieren entschied sie ziemlich schnell, sich lieber als Fotografin auszuprobieren. 
Allerdings unter einem Pseudonym. Sarah Moon.
Und damals konnte man Fotografinnen noch an einer Hand abzählen.
Doch das Bild des Fotografen ist auch heute noch ein männliches. 
„Woran liegt das?“, ihre diplomatische Antwort: Alles braucht seine Zeit.
Image and video hosting by TinyPic
Ihre wichtigsten Kampangen sind wohl die von Cacharel, sowie der Pirelli-Kalender von 1974. 
Als Erste von immer noch nur drei Frauen weltweit durfte Sarah diesen fotografieren. 
Dazu kommen Editorials, Kampagnen, Ausstellungen weltweit und ca. 150 Werbespots. 
Was will diese Frau noch? Welcher Wunsch wurde nicht befriedigt? 
Ihre sphinxhafte Replik: Wie kann man leben ohne Hoffnung und Verlangen?

Sarah Moon bei artnet

Image and video hosting by TinyPic
Zudem sind einige Werke auch gerade in London, in der Michael Hoppen Gallery zu sehen.

You Might Also Like

0 Kommentare

Danke für Deinen Kommentar! :o)

Searching ...

Translate

Empfohlener Beitrag

Once upon a time I used to be a fashion blogger

Und nun? Reisebloggerin, die verlinkt was sie für Klamotten trägt, oder ... ? Als ich vor zehn Jahren angefangen habe, diese Seite zu bef...

Flickr Images